Viel zu entdecken gibt es jedes Jahr auf dem Adventsmarkt der Stiftung St. Franziskus Heiligenbronn, der wieder am Dienstag, 5. Dezember, stattfinden auf dem Klosterhof und vor dem Elisabetha-Glöckler-Saal stattfinden wird.Foto: Graf/Stiftung St. Franziskus

HEILIGENBRONN (pm) – An vie­len Ecken in der Stif­tung St. Fran­zis­kus Hei­li­gen­bronn lau­fen die Vor­be­rei­tun­gen für den Advents­markt am Diens­tag, 5. Dezem­ber, auf Hoch­tou­ren, so die Stif­tung in einer Pres­se­mit­tei­lung. Die Hüt­ten sind schon auf­ge­baut, der Schmuck wird gesam­melt, die letz­ten Bröt­chen geba­cken und Socken gestrickt, Lie­der und Tex­te wer­den geprobt und vie­les ande­re.

In den Wohn­grup­pen, För­der­be­rei­chen, Schul­klas­sen und Aus­bil­dungs­be­trie­ben, bei den Eltern und Hel­fern geht es rund, damit am Diens­tag um 14.30 Uhr alles parat steht und ein­la­dend wirkt. Vie­le Besu­cher des Hei­li­gen­bron­ner Advents­markts schät­zen das brei­te Ange­bot an Selbst­ge­bas­tel­tem und Selbst­ge­mach­tem und kom­men pünkt­lich zum Start. Bis 20 Uhr haben die Stän­de und Läden der Stif­tung geöff­net. Auch der Hof­la­den der Land­wirt­schaft, die Bäcke­rei und der Wall­fahrts­la­den der Schwes­tern haben wäh­rend der Markt­zeit offen. Die Blin­den­werk­statt ist direkt auf dem Klos­ter­hof mit einem Stand ver­tre­ten.

Um 15.30 Uhr begin­nen auf der Büh­ne vor dem Eli­sa­be­tha-Glöck­ler-Saal die poe­ti­schen und musi­ka­li­schen Bei­trä­ge von Bewoh­nern rund um die Advents­zeit von Niko­laus­ge­dich­ten bis zu Weih­nachts­lie­dern. Der Chor „InTakt“ wird um 17.30 Uhr einen Auf­tritt haben und um 18 Uhr folgt das musi­ka­li­sche Schat­ten­spiel von Haus Maria Mag­da­le­na und Grup­pe Fri­do­lin.

Eben­falls für musi­ka­li­sche Akzen­te sor­gen die Alp­horn­freun­de des Ensem­bles „Drei­klang“ im Klos­ter­hof. Ab 16 Uhr gibt es zudem in der Kir­che St. Gal­lus jede vol­le Stun­de besinn­li­che Impul­se mit Musik und Tex­ten zur Advents­zeit.

Niko­laus und Ruprecht ver­tei­len an die jün­ge­ren Besu­cher klei­ne Geschen­ke. Die Vier­bei­ner im  Esel­ge­he­ge kön­nen gestrei­chelt wer­den und in der Bas­tel­ecke ent­ste­hen klei­ne Schäf­chen und Schlüs­sel­an­hän­ger. Das „Pup­pen­thea­ter aus der Sup­pen­gas­se“ spielt um 16 Uhr und um 17.30 Uhr auf der Büh­ne des Saals ein Thea­ter­stück für Kin­der ab drei Jah­ren. Ab 17.30 Uhr wird auch wie­der eine Run­de Rei­ten im Dun­keln vom Klos­ter­hof aus ange­bo­ten.

Wer genug gese­hen, gehört und gebum­melt hat, kann sich an vie­len Stän­den mit war­men Geträn­ken, Saf­ti­gem oder Lecke­rem stär­ken. Der Advents­markt im Klos­ter­hof und vor dem Eli­sa­be­tha-Glöck­ler-Saal ist aber gera­de auch in den Abend­stun­den belieb­ter Treff­punkt  in ein­ma­li­ger stim­mungs­vol­ler Umge­bung. Den Auto­fah­rern wird emp­foh­len, die Park­plät­ze hin­ter den Stif­tungs-Häu­sern zu nut­zen oder mit dem Bus nach Hei­li­gen­bronn zu fah­ren, für den ein Son­der­preis ange­bo­ten wird.