Heiligenbronner Adventsmarkt: Die Vorbereitungen laufen

Viel zu entdecken gibt es jedes Jahr auf dem Adventsmarkt der Stiftung St. Franziskus Heiligenbronn, der wieder am Dienstag, 5. Dezember, stattfinden auf dem Klosterhof und vor dem Elisabetha-Glöckler-Saal stattfinden wird.Foto: Graf/Stiftung St. Franziskus

HEILIGENBRONN (pm) – An vie­len Ecken in der Stif­tung St. Fran­zis­kus Hei­li­gen­bronn lau­fen die Vor­be­rei­tun­gen für den Advents­markt am Diens­tag, 5. Dezem­ber, auf Hoch­tou­ren, so die Stif­tung in einer Pres­se­mit­tei­lung. Die Hüt­ten sind schon auf­ge­baut, der Schmuck wird gesam­melt, die letz­ten Bröt­chen geba­cken und Socken gestrickt, Lie­der und Tex­te wer­den geprobt und vie­les ande­re.

In den Wohn­grup­pen, För­der­be­rei­chen, Schul­klas­sen und Aus­bil­dungs­be­trie­ben, bei den Eltern und Hel­fern geht es rund, damit am Diens­tag um 14.30 Uhr alles parat steht und ein­la­dend wirkt. Vie­le Besu­cher des Hei­li­gen­bron­ner Advents­markts schät­zen das brei­te Ange­bot an Selbst­ge­bas­tel­tem und Selbst­ge­mach­tem und kom­men pünkt­lich zum Start. Bis 20 Uhr haben die Stän­de und Läden der Stif­tung geöff­net. Auch der Hof­la­den der Land­wirt­schaft, die Bäcke­rei und der Wall­fahrts­la­den der Schwes­tern haben wäh­rend der Markt­zeit offen. Die Blin­den­werk­statt ist direkt auf dem Klos­ter­hof mit einem Stand ver­tre­ten.

Um 15.30 Uhr begin­nen auf der Büh­ne vor dem Eli­sa­be­tha-Glöck­ler-Saal die poe­ti­schen und musi­ka­li­schen Bei­trä­ge von Bewoh­nern rund um die Advents­zeit von Niko­laus­ge­dich­ten bis zu Weih­nachts­lie­dern. Der Chor „InTakt“ wird um 17.30 Uhr einen Auf­tritt haben und um 18 Uhr folgt das musi­ka­li­sche Schat­ten­spiel von Haus Maria Mag­da­le­na und Grup­pe Fri­do­lin.

Eben­falls für musi­ka­li­sche Akzen­te sor­gen die Alp­horn­freun­de des Ensem­bles „Drei­klang“ im Klos­ter­hof. Ab 16 Uhr gibt es zudem in der Kir­che St. Gal­lus jede vol­le Stun­de besinn­li­che Impul­se mit Musik und Tex­ten zur Advents­zeit.

Niko­laus und Ruprecht ver­tei­len an die jün­ge­ren Besu­cher klei­ne Geschen­ke. Die Vier­bei­ner im  Esel­ge­he­ge kön­nen gestrei­chelt wer­den und in der Bas­tel­ecke ent­ste­hen klei­ne Schäf­chen und Schlüs­sel­an­hän­ger. Das „Pup­pen­thea­ter aus der Sup­pen­gas­se“ spielt um 16 Uhr und um 17.30 Uhr auf der Büh­ne des Saals ein Thea­ter­stück für Kin­der ab drei Jah­ren. Ab 17.30 Uhr wird auch wie­der eine Run­de Rei­ten im Dun­keln vom Klos­ter­hof aus ange­bo­ten.

Wer genug gese­hen, gehört und gebum­melt hat, kann sich an vie­len Stän­den mit war­men Geträn­ken, Saf­ti­gem oder Lecke­rem stär­ken. Der Advents­markt im Klos­ter­hof und vor dem Eli­sa­be­tha-Glöck­ler-Saal ist aber gera­de auch in den Abend­stun­den belieb­ter Treff­punkt  in ein­ma­li­ger stim­mungs­vol­ler Umge­bung. Den Auto­fah­rern wird emp­foh­len, die Park­plät­ze hin­ter den Stif­tungs-Häu­sern zu nut­zen oder mit dem Bus nach Hei­li­gen­bronn zu fah­ren, für den ein Son­der­preis ange­bo­ten wird.