Stieglitz in der Talstraße in Tennenbronn. Foto: Martin Höfflin-Glünkin

Hör mal wer da singt: Eine Vogel­stim­men­spa­zier­gang mit Alfred Kunz und Rein­hard Gün­ter ver­an­stal­tet die Umwelt­grup­pe Ten­nen­bronn. Treff­punkt ist am Sams­tag, 4. Mai, um 6 Uhr an der Eich­bach­brü­cke in Ten­nen­bronn, wie die Umwelt­grup­pe infor­miert.

Kuckuck, kuckuck, ruft´s aus dem Wald” – und allen ist sofort klar, wel­cher Vogel hier am Werk ist. Doch nicht alle Vögel rufen ihren eige­nen Namen. Wel­che Zwit­scher­künst­ler in Ten­nen­bronn zu hören sind, ver­ra­ten Alfred Kunz und Rein­hard Gün­ter am Sams­tag, 4. Mai, wäh­rend eines Vogel­stim­men­spa­zier­gangs. Die Umwelt­grup­pe Ten­nen­bronn lädt alle Inter­es­sier­ten dazu ein. Eine Anmel­dung ist nicht erfor­der­lich.

Der Ter­min ist bewusst gewählt, da Anfang Mai die meis­ten Zug­vö­gel wie­der aus ihren Win­ter­quar­tie­ren zurück­ge­kehrt sind. Noch dazu ist der Gesang wäh­rend der Brut­zeit beson­ders laut und lei­den­schaft­lich: Die Männ­chen ver­tei­di­gen damit ihr Revier und machen die Weib­chen auf sich auf­merk­sam. Da sich die Vögel mit dem Beginn ihres Mor­gen­ge­sangs nach dem Son­nen­auf­gang rich­ten, lohnt es sich, früh auf­zu­ste­hen:

Treff­punkt für den Vogel­stim­men­spa­zier­gang ist um 6 Uhr am Ende der Tal­stra­ße an der Eich­bach­brü­cke. Anschlie­ßend gibt es die Mög­lich­keit, sich bei einem Früh­stück beim Frit­ze-Bäck in Ten­nen­bronn zu stär­ken.