Am Frei­tag, 30. Novem­ber kommt ein wei­te­rer Come­dy-Gigant in den Schram­ber­ger Kul­tur­be­sen – der „unglaub­li­che Heinz“. Heinz Grö­ning ist einer der lus­tigs­ten Come­di­ans Deutsch­lands, so der Ver­an­stal­ter in einer Pres­se­mit­tei­lung.  Mit sei­nem neu­en Pro­gramm „Jam­mern gilt nicht“ möch­te er den Men­schen ein Lachen schen­ken.

Denn wenn du denkst, dass du arm dran bist, beden­ke eins. Was heu­te der Kevin ist, war frü­her der Heinz. Der Mann ist gro­ßes Thea­ter, obwohl er eher wie ein kau­ka­si­scher Karus­sell­brem­ser aus­sieht und dazu noch mit dem Fein­ge­fühl einer Abriss­bir­ne aus­ge­stat­tet ist. Sein neu­es Pro­gramm „Jam­mern gilt nicht“ ist ein durch und durch wit­zi­ges Come­dy-Pro­gramm, eine abso­lut (h)einzigartige Mischung aus poe­ti­scher Wort­akro­ba­tik auf Welt­klas­se Niveau und wun­der­ba­ren Mit­sing-Melo­di­en zur Gitar­re. Streng nach dem Mot­to Heinz bleibt Heinz wie er singt und ihr lacht, erfährt man von Heinz alles über Heinz zum The­ma Heinz.

Heinz Grö­ning. Foto: pm

Nach über 100.000 Poin­ten und 30 Jah­ren als Come­dy-Pro­fi ist »Jam­mern gilt nicht« der vor­läu­fi­ge Höhe­punkt sei­ner Ent­wick­lung zum „One-and-only-God­fa­ther-of-Come­dy“. Das Pro­gramm ist übri­gens aus­ge­zeich­net mit dem Prä­di­kat (H)1 A!

David-Bowie-Show am Samstag

Am Sams­tag, 1. Dezem­ber prä­sen­tiert die Band „Heroes“ eine abso­lut authen­ti­sche und packen­de David Bowie Show im Schram­ber­ger Kul­tur­be­sen. David Bowie hat die Pop­kul­tur nach­hal­tig geprägt wie kaum ein ande­rer. Bowie erfand sich künst­le­risch ste­tig neu.

​Die Band „Heroes – David Bowie Tri­bu­te” hat sich zum Ziel gesetzt, das Werk Bowies in einer packen­den und authen­ti­schen Live­show dar­zu­bie­ten. Die Band ist so gut und pro­fes­sio­nell, dass wenn  man für einen Moment die Augen schließt, man tat­säch­lich glaubt, das Ori­gi­nal zu hören”. Das Reper­toire von Heroes umfasst einen sorg­fäl­tig aus­ge­wähl­ten Quer­schnitt aus Bowies lang­jäh­ri­ger Kar­rie­re. Klas­si­ker wie Heroes, Let’s Dance, Chi­na Girl oder Space Oddi­ty aber auch sel­ten gehör­te Songs der Spi­ders from Mars Ära, der Ber­lin Tri­lo­gie und sei­nes Spät­werks wer­den in einer zwei­ein­halb stün­di­gen Show zele­briert.

Kar­ten für die­se bei­den Ver­an­stal­tun­gen kön­nen zum Vor­ver­kaufs­preis unter der Num­mer 0171–7924112 reser­viert wer­den.