Der Schwarzwaldverein Schramberg bietet am Sonntag, 14. Juli, eine weitere, schöne Bodenseewanderung an. Es geht auf die Halbinsel Höri, welche zwischen den mittelalterlichen Städten Radolfzell und Stein am Rhein liegt. Die Höri ragt mit ihrer Spitze bei Horn weit in den Bodensee und bietet traumhafte Ausblicke auf die Schweizer Alpen, die Insel Reichenau und den Untersee.

- Anzeige -

Die aussichtsreiche Rundwanderung am Rande des Schiener Berg und Zeller See gehört zur vorderen Höri und verläuft im Wechsel von Wasser, Natur- und Landschaftsschutzgebiet, auf schilfbewachsenen Uferwegen durch Obst- und Gemüsegärten. Der Start ist in dem verträumten Fischerdorf Moos am Yachthafen. Es führt der Weg durch die leicht begehbare Uferlandschaft zum Landesteg Iznang, dann durch das Dorf zum Strandbad und weiter bergauf durch schattige Buchenwälder zu einer Hochfläche mit atemberaubendem Blick auf die Hegauberge in das Dorf Weiler.

Von dort weiter in das idyllisch gelegene Bettnang, zu einem Hofgut und über die Friedenslinde in das reizvolle Mühlbachtal zur Kirche St. Blasius in Bankholzen. Von hier wandert man locker durch Gemüse- und Getreidefelder, am schattigen Mooswald vorbei zum Ausgangspunkt Yachthafen Moos. Hier ist eine Schlusseinkehr in einem Gasthaus vorgesehen.

Die Rundwanderung hat eine Länge von 13 Kilometern bei 225 Höhenmetern bergauf und bergab und einer Wanderzeit von knapp vier Stunden. Sie ist ohne große Anstrengungen zu bewältigen.

Treffpunkt und Abfahrt ist um 7.50 Uhr auf dem Schweizer-Parkplatz in Schramberg und um 8.00 Uhr an der Festhalle Sulgen zur Fahrt in Fahrgemeinschaften. Werner Flaig hat die Wanderführung und bittet um Anmeldung bis Freitagabend, 12. Juli, unter Telefon 07422/6632 oder 0171/3726440. Gäste sind herzlich willkommen.