Lars Bornschein. Fotos: pm

Nach der Ver­öf­fent­li­chung sei­nes neu­en Gedicht­ban­des lädt Autor Lars Born­schein nun zu einer Lesung aus eben die­sem neu­en Buch ein. „Gedich­te wir­ken immer noch ein­mal anders, wenn man sie hört. Rhyth­men wer­den fühl­bar, Reim­for­men ent­fal­ten noch stär­ker ihre sinn­ver­bin­den­de Kraft, Poin­ten kön­nen noch poin­tier­ter her­aus­ge­ar­bei­tet wer­den mit der Stim­me“, so Lars Born­schein in einer Pres­se­mit­tei­lung.

Der Lyri­ker umspannt nach eige­nen Aus­sa­gen dabei The­men von tie­ri­schen Gedich­ten über Bade­zim­mer­erkennt­nis­sen bis hin zu humo­ris­ti­schen Bezie­hungs­wei­sen und poe­ti­schen Tos­ka­na-Stil­le­ben. Das Gan­ze soll kurz­wei­lig hei­ter sein und nicht län­ger als eine Stun­de dau­ern.

Die Lesung fin­det am Sonn­tag den 14. April um 11 Uhr im Schram­ber­ger Schloss statt.