Szene aus "Mord im Morgengrauen" mit Lars Bornschein und Roland Eisele. Foto: pm

Alle bis­her geplan­ten Vor­stel­lun­gen des Schau­spiels „Mord im Mor­gen­grau­en“ von Felix Huby sind bis einschl. 7. April aus­ver­kauft. Des­halb hat das Ensem­ble beschlos­sen, von dem Kri­mi­nal­stück mit Kom­mis­sar Bienz­le (gespielt von Ger­hard Ruoff) noch zwei Zusatz-Ver­an­stal­tun­gen anzu­bie­ten.

Die­se fin­den am Sams­tag. 13. und Son­tag 14. April wie­der im Eli­sa­be­tha-Glöck­ler-Saal der Stif­tung St. Fran­zis­kus in Hei­li­gen­bronn statt (Beginn jeweils 20 Uhr). Die Ein­tritts­kar­ten gibt es wie­der bei der „Buch­le­se“. Tele­fo­ni­sche Bestel­lun­gen sind mög­lich (Tel. 07422/3585).

Außer­dem mel­det die Thea­ter­werk­statt, dass der Autor Felix Huby bei der Pre­mie­re am kom­men­den Sams­tag, 30. März anwe­send sein wird.