"Bonjour Kathrin" live in Schramberg. Foto: pm

Fünf Jah­re Auto und Uhren­mu­se­um Erfin­der­Zei­ten in Schram­berg. In die­ser kur­zen Zeit hat sich das packen­de Muse­um zu einer ech­ten Schram­ber­ger Mar­ke ent­wi­ckelt.

SCHRAMBERG (pm) – Ein­zig­ar­tig doku­men­tiert das Haus, laut eige­ner Pres­se­mit­tei­lung, die Volks­mo­to­ri­sie­rung, den All­tag und den Pio­nier­geist des „Klei­nen Man­nes“ vom Wie­der­auf­bau nach 1945 bis in die Wirt­schafts­wun­der­zeit. Als klei­nes Dan­ke­schön an alle Besu­cher und die, die es noch wer­den wol­len, lädt der Muse­ums­ver­ein und das Muse­um­s­team zu einem ech­ten musi­ka­li­schen Lecker­bis­sen in den Gewer­be­park H.A.U. ein.

Pas­send zur Zeit­ge­schich­te des Muse­ums prä­sen­tiert die Muse­ummann­schaft am Sams­tag, den 29. August, um 20 Uhr, umsonst und drau­ßen, die Musik­re­vue: „Bon­jour Kath­rin“. Die­ser Jubi­lä­ums­abend beschert allen Schla­ger­freun­den eine unbe­schwer­te Hom­mage an den Super­star „Cate­ri­na Valen­te“ und ihren Bru­der „Sil­vio Fran­ces­co“.

Mit viel Herz, Ener­gie und einer eige­nen Band wer­den die Welt­erfol­ge der „Valen­te“ neu prä­sen­tiert. „Ganz Paris träumt von der Lie­be“, „Tipi­ti­pi­tip­so“, „Wo mei­ne Son­ne scheint“ waren die Hym­nen des Wirt­schafts­wun­ders und der Fünf­zi­ger Jah­re. Wenn Clau­dia Schill und ihre Band die „Valen­te“ auf die Büh­ne brin­gen, dann tref­fen Musik und Humor auf­ein­an­der.

Die Epo­che des Schwarz­weiß-Fern­se­hens lebt in einer fri­schen, mit­rei­ßen­den Retro-Show für alle Genera­tio­nen wie­der auf – live und in Far­be! Erst­klas­si­ge Musi­ker, Ori­gi­nal-Arran­ge­ments mit zwei Gitar­ren, Humor, wech­seln­de Kos­tü­me und aller­lei Requi­si­ten machen „Bon­jour Kath­rin“ zu einer Show mit unver­wech­sel­ba­ren Charme.

Seit der Pre­mie­re auf dem „ZDF-Traum­schiff“ begeis­tert die viel­sei­ti­ge und lie­be­vol­le Hom­mage Pres­se und Publi­kum glei­cher­ma­ßen. Über­all gibt es Stan­ding-Ova­tions, Zuga­ben, aus­ver­kauf­te Häu­ser.

Ein­tritt frei (bei schlech­tem Wet­ter fin­det die Ver­an­stal­tung im Muse­um statt).