Plakat: Narrenzunft

Gleich zu Beginn des Jah­res geht es für die Nar­ren­zunft Schram­berg dage­ga. Da am 14. Febru­ar schon wie­der alles vor­bei ist, heißt es sich spu­ten.

Als ers­tes lädt die Zunft ihre Mit­glie­der zur Han­sel­ver­samm­lung am Frei­tag, den 5. Janu­ar um 20 Uhr in der Vil­la Jung­hans. Es wird eine Vor­schau auf das kom­men­de Nar­ren­jahr geben und die Regu­la­ri­en wer­den den Mit­glie­dern ent­spre­chend vor­ge­stellt. Danach folgt ein inter­es­san­ter Vor­trag der Kul­tur­wis­sen­schaft­le­rin Dr. Ire­ne Krauß zum The­ma Bre­zel.

Der zwei­te Ter­min ist das tra­di­tio­nel­le Abstau­ben der Nar­ren­zunft Schram­berg am Sams­tag, 6. Janu­ar. Um 10 Uhr lädt Zunft­meis­ter Micha­el Mel­vin die Elfer­rä­te und Ober­nar­ren ein, um sie dann zum Abstau­ben zu ent­sen­den. Dann wer­den laut Krit­zel­meis­ter Micha­el Wied­mai­er „zum aller­ers­ten Mal wer­den die Kleid­le vom Staub des ver­gan­ge­nen Jah­res befreit”.

Im Zunft­blätt­le ste­hen alle Ter­mi­ne, die wich­tigs­ten hier im Über­blick:

In die­sem Jahr wird die Nar­ren­zunft zum Nar­ren­tref­fen nach Gen­gen­bach am 20. und 21. Janu­ar fah­ren. Zwei Wochen spä­ter fei­ert die Kat­zen­zunft auf dem Hardt ihr 60-jäh­ri­ges Bestehen. Der Rol­letag am 31. Janu­ar ist eh gesetzt. Am 5. Febru­ar ist Han­sel­schlag in der Brau­stu­be, am 6. Febru­ar Senio­ren­fas­net im Bären­saal. Außer­dem besucht die Nar­ren­zunft die Stif­tung St. Fran­zis­kus in Hei­li­gen­bronn.

Am Sams­tag, 10. Febru­ar Schlüs­sel­über­ga­be und abends Zunft­ball unter dem Mot­to „Freie Hanse(l)stadt Schram­berg – Gro­ße Frei­heit Nr. 11”. Auch die ande­ren Ter­mi­ne ent­spre­chen der lang­jäh­ri­gen Tra­di­ti­on.…