Noreda Graves Foto: pm

Beim Eröff­nungs­kon­zert des Schram­ber­ger Park der Zei­ten Fes­ti­vals am Frei­tag,  31. August mit Arno Haas und Fri­ends und dem kuba­ni­schen Meis­ter­gi­tar­ris­ten Dany Laba­na gibt es eine Ver­än­de­rung.

Auf­grund eines pri­va­ten Schick­sals­schlag muss die ange­kün­dig­te Sän­ge­rin Ala­na D. Alex­an­der zurück nach New York. „Den Ver­an­stal­tern des Fes­ti­vals ist es gelun­gen, mit Nore­da Gra­ves einen wahr­lich gebüh­ren­den Ersatz zu fin­den”, heißt es in einer Pres­se­mit­tei­lung.

Nore­da Gra­ves, die „klei­ne auf­fäl­li­ge Dame aus Har­lem”, fan­ge ihr Publi­kum mit einer „ganz gro­ßen Stim­me, auf­rich­ti­ger Lei­den­schaft und ihrer musi­ka­li­schen Power” ein. Als Lead Sopran Voca­list für den Har­lem Gos­pel Choir und Antho­ny Mor­gans Inspi­ra­tio­nal Choir of Har­lem sowie And­re Rieu und dem Johann Strauss Orches­tra wis­se sie, „wie man dem Publi­kum im Park der Zei­ten eine musi­ka­li­sche Stern­stun­de prä­sen­tiert”.

Kar­ten zu der Ver­an­stal­tung gibt es bei der Stadt Schram­berg. Kar­ten­re­ser­vie­run­gen zum Vor­ver­kaufs­preis sind unter der Num­mer 0171–7024112 mög­lich.