Pfefferle und sein Ernst Foto: pm

Am Frei­tag, 5. April kom­men mit „Pfef­f­er­le und sein  Ernst“ zwei „gstan­de­ne Manns­leut“ um die 50, zwei soge­nann­te Kehr­wo­chen­phi­lo­so­phen, zum Schram­ber­ger Schwa­ben­gip­fel in den Kul­tur­be­sen. Die Zwei sit­zen auf „em Sünda­b­änk­le“, sin­nie­ren über das Leben im All­ge­mei­nen und über die Lei­den und Freu­den der bes­ten Jah­re und kom­men zu dem Schluss: „Jeder der ehr­lich isch, muaß zuagäb­ba, dass er au liagt.“

Hin­ter­sin­nig, spitz­bü­bisch, mit umwer­fen­der Mimik und Ges­tik und einer gro­ßen Por­ti­on Humor wird das Komi­ker­duo „der Pfef­f­er­le und sein Ernst“ das Publi­kum im Besen zum laut­hal­sen Lachen – aber auch zum Nach­den­ken brin­gen, kün­digt der Ver­an­stal­ter in einer Pres­se­mit­tei­lung an.

Mit gro­ßer Spiel­freu­de sezie­ren die Bei­den das  Inners­te des schwä­bi­schen Man­nes, balan­cie­ren mit sprit­zi­gen Poin­ten über Schwank-Untie­fen hin­weg und lie­fern gro­ße Per­si­fla­ge-Momen­te. Ein unter­halt­sa­mer Schwank mit zwei Dar­stel­lern, die als schwä­bi­sche Ver­si­on des „selt­sa­men Paars“ Wal­ter Matt­hau und Jack Lem­mon durch­ge­hen kön­nen. Der Pfef­f­er­le und sein Ernst erfin­den ihre Figu­ren nicht neu, son­dern haben nur genau beob­ach­tet und hin­ge­hört.

Sie wer­den sich wie­der­erken­nen, oder Ihre Frau, Ihren Mann, Ihren Nach­barn, Ihren Stamm­tisch­kum­pel, Ihren Kol­le­gen, Ihre Urlaubs­be­kannt­schaft. Sie spie­geln uns alle auf eine poin­tier­te Wei­se mit unse­ren Eigen­hei­ten, die wir lie­ber ver­ste­cken wür­den”, heißt es wei­ter. Aber Pfef­f­er­le und sein Ernst brin­gen unse­re Unzu­läng­lich­kei­ten so humor­voll auf den Punkt, dass uns nichts anders übrig bleibt, als über uns selbst zu lachen.

Mit Wort­spie­len, wie sie sei­ner­zeit Heinz Erhardt auf die Büh­ne brach­te, mit hin­terhgrün­di­gem Witz, den Ger­hard Polt nicht bes­ser erzäh­len könn­te, und mit einem Schuss Schwa­ben­hu­mor a la Han­nes und der Bür­ger­meis­ter begeis­tern die bei­den Ulmer Mund­art­ka­ba­ret­tis­ten auf allen Klein­kunst­büh­nen.

Kar­ten­re­ser­vie­run­gen zum Vor­ver­kaufs­preis sind unter der unter der Num­mer 0171/7024112 mög­lich.