Schauspiel: Wer hat Angst vor Virginia Woolf?

Veranstaltung des Theaterrings Schramberg am Freitag, 23. November

2

Schram­berg (pm) – Der Thea­ter­ring Schram­berg hat am Frei­tag, 23. Novem­ber, um 20 Uhr das Schau­spiel „Wer hat Angst vor Vir­gi­nia Woolf“ von Edward Albee mit dem Münch­ner Tour­nee­thea­ter auf der Thea­ter­büh­ne im Bären­saal Schram­berg zu Gast. Hier­über infor­miert der Thea­ter­ring in einer Pres­se­mit­tei­lung.

Geor­ge und Mar­tha sind seit 20 Jah­ren ver­hei­ra­tet. Für sie, die Toch­ter des Col­le­ge-Prä­si­den­ten, und ihn, den Geschichts­pro­fes­sor an die­sem Col­le­ge, haben sich die zar­ten und lei­den­schaft­li­chen Ban­de der Lie­be im Lau­fe der Ehe­jah­re in die Ket­ten einer unent­rinn­ba­ren Ehe­höl­le ver­wan­delt. Die­se Ket­ten set­zen sie auch heu­te Abend wie­der einer gna­den­lo­sen Zer­reiß­pro­be aus.

Es ist spät, zwei Uhr in der Nacht, sie kom­men reich­lich alko­ho­li­siert von einem Fest nach Hau­se, aber Mar­tha hat noch Gäs­te ein­ge­la­den – ohne Wis­sen ihres Man­nes. Der Alko­hol fließt in Strö­men, und der jun­ge, auf­stre­ben­de Bio­lo­gie­pro­fes­sor Nick und sei­ne von ihm zärt­lich „Honey“ genann­te Frau wer­den gleich nach ihrem Ein­tref­fen zu hilf­lo­sen Zeu­gen
eines hef­ti­gen Streits der Ehe­leu­te, bevor Mar­tha und Geor­ge das blau­äu­gi­ge Pär­chen gna­den­los und ohne Rück­sicht auf eige­ne Ver­lus­te immer tie­fer in die Gra­ben­kämp­fe ihres Bezie­hungs­krie­ges hin­ein­zie­hen… Als Mar­tha mit Nick schließ­lich in der Küche ver­schwin­det und Honey – hilf­los betrun­ken – wil­den Wahn­vor­stel­lun­gen erliegt, fasst Geor­ge den Ent­schluss, die größ­te Lebens­lü­ge sei­ner Frau – die Illu­si­on von der Exis­tenz eines Soh­nes, den sie nie hat­te, zu zer­stö­ren und Mar­tha unwi­der­ruf­lich in die Rea­li­tät zu sto­ßen.

Wer hat Angst vor Vir­gi­nia Woolf – 1962 in New York urauf­ge­führt – gilt als Klas­si­ker der Moder­ne und als Fest für Schau­spie­ler. Die Ver­fil­mung durch Eliah Kazan im Jahr 1966 mit Liz Tay­lor und Richard Bur­ton in den Rol­len von Mar­tha und Geor­ge erhob das Stück end­gül­tig in den Olymp zeit­lo­ser Meis­ter­wer­ke.

Kar­ten­vor­ver­kauf: Bür­ger­ser­vice, Rat­haus Schram­berg, Tele­fon 07422 29215. Wei­te­re Infor­ma­tio­nen gibt es auf der Home­page www.schramberg.de oder beim Thea­ter­ring Schram­berg direkt.