Selbsthilfegruppe in Schramberg startet

Für Menschen mit psychischen Problemen und deren Angehörige

55
Archiv-Foto: him

Annähernd jeder Dritte ist mittlerweile von einer behandlungsbedürftigen psychischen Erkrankung betroffen, wobei  fremde Hilfe, in welcher Form auch immer, gut tut. Nun  gründet sich in Schramberg eine Selbsthilfegruppe von betroffenen, wie es in einer Pressemitteilung heißt:

Neben der ambulanten und stationären Erstversorgung im Notfall sowie anschließender Behandlung bei Ärzten, Kliniken und anderen Fachleuten (zum Beispiel Heilpraktikern und Pflegediensten) rücken inzwischen, vor allem auch aus Kostengründen bei den Politikern sowie den Krankenkassen seit geraumer Zeit immer mehr die Selbsthilfegruppen (kurz: SHGs) in den Vordergrund.

Aus diesem Grund sowie wegen des Bedarfes soll nun am Donnerstag,  4. April  um 18 Uhr im evangelischen Gemeindehaus  Schramberg in der Oberndorfer Straße  die Gründungsversammlung für eine solche Selbsthilfegruppe stattfinden. Sie soll offen sein für alle Menschen mit psychischen Problemen und auch deren Angehörigen. Organisatorische Unterstützung gibt es durch das Kreissozialamt  Rottweil sowie durch den Sozialpschiatrischen Dienst und die  AOK Schramberg.

In  Anlehnung an die Selbsthilfegruppe  „Offene Tür“ in Rottweil soll monatlich ein ungezwungenes Gruppentreffen angeboten werden im Wechsel  mit einer  Freizeitaktivität. Der Gruppengründer, Eugen Rieble  freut sich auf rege Teilnahme. Alles Weitere kann beim Gründungstreffen verabredet werden.

 

 

 

-->