Der Ring­zug star­tet Ende Juli sein Feri­en­pro­gramm mit fünf­zehn Aktio­nen in der Regi­on Schwarz­wald-Baar-Heu­berg. Vom tie­ri­schen Ver­gnü­gen bis hin zu infor­ma­ti­ven Fir­men­be­sich­ti­gun­gen bie­tet es ein breit­ge­fä­cher­tes Ange­bot. Anmel­dun­gen übers Inter­net sind bereits mög­lich.

REGION (pm) — Wich­tig ist, dass die gan­ze Fami­lie teil­neh­men und die Tou­ren genie­ßen kann – auch Groß­el­tern, Enkel, Ver­wand­te und Freun­de sol­len dabei sein kön­nen. Geschäfts­füh­rer Uwe Brand hebt her­vor „In der Regi­on Schwarz­wald-Baar-Heu­berg ist ein Feri­en­pro­gramm für die gan­ze Fami­lie eine Beson­der­heit“. Als Orga­ni­sa­to­rin des Fami­li­en-Feri­en­pro­gramms stellt Mar­ti­na Ott her­aus: „Von inter­es­san­ten Fir­men­be­su­chen, die spe­zi­ell für unse­re Gäs­te orga­ni­siert wer­den, übers Fil­zen bis zur Esel­tour ist für jeden etwas dabei.“

Oft benen­nen die Kids schon die Fahrt mit dem 700 PS star­ken Ring­zug als High­light. Bei der Besich­ti­gung des HzL-Betriebs­werks am 12. August dür­fen sie dann sogar im Füh­rer­stand ste­hen. Fami­li­en wie­der­um fin­den den Kon­takt mit Tie­ren auf dem Bau­ern­hof, im Wald oder im Was­ser klas­se. Und ein­mal selbst einen rich­ti­gen Pro­duk­ti­ons­be­trieb zu bestau­nen, ist eine Gele­gen­heit, die einen Urlaubs- oder Feri­en­tag ein­zig­ar­tig macht.

Zusam­men mit den Ver­an­stal­tungs­part­nern hat der Zweck­ver­band Ring­zug ein ein­ma­li­ges Ange­bot in der Regi­on Schwarz­wald-Baar-Heu­berg zusam­men­ge­stellt. Das Feri­en­pro­gramm bie­tet Natur­er­leb­nis und Wis­sen. Es lässt über den Tel­ler­rand hin­aus bli­cken, da es auch Ange­bo­te außer­halb der eige­nen Stadt oder des eige­nen Land­krei­ses erfahr­bar macht. Viel fri­sche Luft, Bewe­gung und ein­zig­ar­ti­ge Erleb­nis­se sind vor­ge­se­hen. Statt Smart­pho­ne und TV sind For­scher­drang, Krea­ti­vi­tät und Out­door-Akti­vi­tä­ten ange­sagt.

Bau­ern­hof, Tech­nik und Kunst­hand­werk ent­de­cken

Das Fami­li­en-Feri­en­pro­gramm des Ring­zugs beginnt am Don­ners­tag, 30. Juli mit einer Expe­di­ti­on auf den Hirsch­wei­den­hof mit Ponys, Kühen, Hüh­nern und mehr. Bei der Mit­mach-Akti­on wird eige­nes Eis her­ge­stellt und natür­lich gleich ver­speist.

Die Teil­neh­mer der ver­gan­ge­nen Jah­re nah­men ger­ne das Ange­bot von Fir­men­be­sich­ti­gun­gen in der Gewin­ner­re­gi­on wahr. Im Pro­gramm 2015 gibt es des­halb dazu gleich fünf Fir­men­an­ge­bo­te ver­schie­dens­ter Art.

Bei der Aes­cu­lap AG kön­nen die Kin­der am 31. Juli Natur­phä­no­me­ne erfor­schen solan­ge die Erwach­se­nen die soge­nann­te Bench­mark-Fac­to­ry besich­ti­gen. Wäh­rend die Kin­der am 3. August bei der Fir­ma Straub-Ver­pa­ckun­gen einen Rei­se­kof­fer gestal­ten, erwar­tet die gro­ßen Gäs­te eine umfas­sen­de Besich­ti­gung in der Ver­pa­ckungs­pro­duk­ti­on. Die Instru­men­te der Sau­ter Pia­no­for­tema­nu­fak­tur tra­gen das belieb­te Prä­di­kat „Made in Ger­ma­ny“. Am 4. August bil­det ein Kon­zert den musi­ka­li­schen Abschluss der Werks­be­sich­ti­gung. Spa­ghet­ti, Mac­che­ro­ni & Co. ste­hen beim Nudel­haus am 12. August im Mit­tel­punkt. Die­se gibt es anschlie­ßend mit lecke­rer Soße zum Pro­bie­ren.

Rund um Tie­re geht es bei­spiels­wei­se im Schwen­nin­ger Moos am 5. August. Die Teil­neh­mer bas­teln Nist­höl­zer für Wild­bie­nen und erkun­den die Tier­welt des Moors. Am 7. August geht es mit dem Förs­ter ab Deiß­lin­gen auf Wald­tier­su­che. Sta­tio­nen sind der Bar­fuß­pfad und der Spiel­platz. Am 10. August macht das Öko­mo­bil in Donau­eschin­gen für Fami­li­en Sta­ti­on. Was­ser­tie­re und ver­blüf­fen­de Unter­su­chun­gen im rol­len­den For­schungs­la­bor ste­hen im Mit­tel­punkt. Der eigens für das Öko­mo­bil kon­zi­pier­te LKW des Regie­rungs­prä­si­di­ums ist hier­für bes­tens aus­ge­stat­tet. Auf dem Rücken von sechs Eseln kön­nen Fami­li­en am 16. August bei einer Sonn­tag­nach­mit­tags-Tour das Neckar­tal ent­de­cken.

Das Tun steht bei vie­len genann­ten Ange­bo­ten im Fokus. Beson­ders inten­siv wird dies beim Fil­zen mit Natur­park­wol­le gelebt. Das gefilz­te Sitz­kis­sen erin­nert dann spä­ter sicher noch an die Akti­on vom 8. August. Im Kin­der- und Jugend­mu­se­um wird im Rah­men eines Work­shops am 10. August Scho­ko­la­de her­ge­stellt. Das Muse­um öff­net an die­sem Tag extra für die ange­mel­de­ten Fami­li­en. Mit dem Sali­nen-Tiger kön­nen die Gäs­te am 14. August die Her­stel­lung von Salz ken­nen­ler­nen und ein eige­nes Duft­salz pro­du­zie­ren. Am 15. August lässt der Besuch im Mär­chen­haus gestal­te­ri­schen Spiel­raum. Hier­bei beflü­gelt die Mär­chen­er­zäh­le­rin Elke Men­ner die Fan­ta­sie.

Rund um den Zug geht es noch­mals in der Hei­mat der Sau­schwänz­le­bahn am 6. August. Hier star­tet eine Bahn­hofs­olym­pia­de mit Was­ser­spie­len und dem Erwerb des Eisen­bahner­di­ploms. Das Aus­fah­ren der Sau­schwänz­le­bahn sorgt als belieb­ter Besu­cher­ma­gnet für spek­ta­ku­lä­ren Schall und Rauch.

Ver­an­stal­tun­gen sind auf Ring­zug-Fahr­plan abge­stimmt

Die Ver­an­stal­tun­gen des Ring­zug-Feri­en­pro­gramms las­sen sich in jedem Fall mit öffent­li­chen Ver­kehrs­mit­teln errei­chen. Die Aktio­nen sind auf den Ring­zug-Fahr­plan abge­stimmt. Die Grup­pen wer­den am nächst­ge­le­ge­nen Ring­zug-Hal­te­punkt abge­holt.