Überwuchert alles: indisches Springkraut am Berneckstrand. Foto: him

SCHRAMBERG  (him) –  Weil das indi­sche Spring­kraut am Ber­neck­strand inzwi­schen fast alles im Ufer­be­reich über­wu­chert, haben sich eini­ge Fal­ken­stei­ner, Tri­al-Fah­rer und Moun­tain­bi­ker ent­schlos­sen, bei einer Spring­krau­tak­ti­on am Sams­tag, 3. Sep­tem­ber ab 10 Uhr dem Kraut zu Lei­be zu rücken.

Uns ist klar, dass eine sol­che Akti­on sinn­vol­ler­wei­se im Früh­jahr oder Früh­som­mer statt­fin­den soll­te“, so einer der Orga­ni­sa­to­ren, “aus ver­schie­de­nen Grün­den hat das die­ses Jahr lei­der nicht geklappt.“  Damit aber die Besu­cher in den hof­fent­lich noch schö­nen Spät­som­mer­ta­gen den Ber­neck­strand genie­ßen kön­nen, habe man sich zu die­ser Spon­tan­ak­ti­on ent­schlos­sen. Der städ­ti­sche Bau­hof unter­stützt die Akti­on und stellt einen Con­tai­ner bereit, das JUKS sorgt für ein Hand­ves­per und Geträn­ke.

Wer eben­so spon­tan wie  die Grup­pe ist und mit­ma­chen möch­te, ist herz­lich will­kom­men. Da es auch Brenn­nes­seln gibt, soll­te man lan­ge Hosen und lan­gärm­li­ge Hem­den, sowie Hand­schu­he tra­gen. Das Akti­ons­en­de wird  spä­tes­tens um 13 Uhr sein.