Das geschieht, wenn man das Originalfoto vom Computer farbkorrigieren lässt. Erstaunlich wirklichkeitsnah. Foto: Stadt

Die Fami­lie Jung­hans hat in der lan­gen, wech­sel­vol­len Geschich­te seit Grün­dung der welt­be­kann­ten Uhren­fa­brik in Schram­berg vie­le Spu­ren hin­ter­las­sen.

Bei einem etwa ein­ein­halb­stün­di­gen Stadt­bum­mel kann man mit Stadt­füh­rer Hans Haa­ser ver­schie­de­ne mar­kan­te Punk­te mit Jung­hans-Geschich­te erle­ben und dazu auch eini­ge „His­tör­chen” mit­be­kom­men. Ger­ne wird auch auf Fra­gen und Anre­gun­gen ein­ge­gan­gen.

Treff­punkt ist am Sonn­tag, 9. Juni um 15 Uhr im Stadt­mu­se­um im Schloss.

Jung­hans um 1890 – das Ori­gi­nal. Foto: Stadt