Bis zum Dreikönigstag am 6. Januar heißt es noch: „Es goht dagega“. Doch ab 18 Uhr ist es auch für die Sulgener Narren wieder soweit: Die Fasnet 2019 wird mit dem traditionellen Hanselabstauben in bewährtem Rahmen im Restaurant-Pension  „Hasen“ mit dieses Mal leicht griechischem Flair eröffnet.

Anschließend nehmen Feuremoosgeister, Kaffeedohlen und Sulgener Hansel wieder neuer Mitglieder in die Gilde auf. Neben dem ersten Hanselsprung und Brezelsegen in diesem Jahr stehen noch Ehrungen verdienter Mitglieder durch die Zunft sowie hochkarätigen Ordensver-leihungen lang gedienter Sulgener Fasnetsgestalter durch den Präsidenten Berthold Schneider von der Europäischen Narrenvereinigung Baden-Württemberg auf dem Programm. Ein verdientes Mitglied erhält gar die höchste Auszeichnung der Zunft und wird zum Obernarren/Ehrenmitglied ernannt.

Zum Tanz und zur Unterhaltung konnte wiederum der bekannte Alleinunterhalter „Specht“ aus Schiltach verpflichtet werden. Eingeladen sind neben den passiven und aktiven Mitgliedern natürlich auch alle Freunde und Gönner der Zunft.

Bereits um 17 Uhr trifft sich die Hanselgilde im Gasthaus  Restaurant-Pension  „Hasen“ zu einer wichtigen Versammlung im Hinblick auf die Fasnetstermine.

 

Aktuelle Stellenanzeigen auf NRWZ.de: