The Soul­ma­chi­ne am 26. Dezem­ber und Jür­gen Wai­de­les Con­ver­sa­ti­on einen Tag dar­auf wer­den im Schram­ber­ger Kul­tur­be­sen noch­mal so rich­tig ein­hei­zen, wie Ver­an­stal­ter Harald  Bur­ger ver­spricht. Bei­de Bands sind ger­ne gese­he­ne Stamm­gäs­te im Besen, bei bei­den Kon­zer­ten geht es soulig und fun­kig zu. Zuvor kom­men noch hei­ße Schram­ber­ger Lokal­ma­ta­do­ren.

So entern Gams ’n‘ Ross­lers bereits am 18. Dezem­ber die Büh­ne – samt dem Spi­rit des Rock’n’Roll. Einen Tag dar­auf, der Ver­an­stal­ter hat das nicht in sei­ner Pro­gramm­über­sicht, uns aber direkt infor­miert folgt „Die Weih­nachts­par­ty“ 100% Par­ty, 100% Hits.

Old News. Foto: pm
Old News. Foto: pm

Let’s have a Par­ty!”, heißt das Mot­to der Schram­ber­ger Old News (live am 19. Dezem­ber). Mit ihrem breit gefä­cher­ten Live-Pro­gramm brin­gen sie Oldie-Rock auf höchs­tem Niveau auf die Büh­ne, so die Ankün­di­gung. Sie wol­len es wie­der so rich­tig kra­chen las­sen, denn die Band sei bekannt dafür, dass ihre Fes­te rasch zur rau­schen­den Par­ty-Stim­mung wer­den. Seit Jah­ren begeis­tern sie mit mehr­stim­mi­gem Gesang, fet­zi­gen Gitar­ren­riffs und per­fekt gespiel­ten Cover-Ver­sio­nen aus den 60er, 70er und 80er-Jah­ren. Der Ver­an­stal­ter: „Old News, das bedeu­tet musi­ka­li­sche Unter­hal­tung auf höchs­tem Niveau – pro­fes­sio­nell, abwechs­lungs­reich und abso­lut stil­voll.”

Gams 'n' Rossler live. Foto: pm
Gams ’n‘ Ross­ler live. Foto: pm

Kul­talarm im Kul­tur­be­sen: „Gams ’n‘ Ross­lers” sind wie­der da. Eine der dienst­äl­tes­ten Bands der Regi­on  ist zurück im Kul­tur­be­sen. Nach schöp­fe­ri­scher Pau­se und in neu­er Beset­zung fegen vier gesit­te­te, bra­ve Bür­ger mit wil­dem Rock’n’Roll wie­der über die Besen­büh­ne und trei­ben mit ihren Sai­ten-, Trom­mel- und Tast­werk­zeu­gen musi­ka­li­schen Kraft­sport. Das Doping für ihre Ener­gie­leis­tung bezie­hen sie aus dem Spi­rit des Rock’n’Roll, der die gestan­de­nen Manns­bil­der bis heu­te jung hält Aber hal­lo, musi­ka­li­scher Still­stand ist bei den gestan­de­nen Man­nen der Schram­ber­ger Rock­sze­ne aller­dings nicht ange­sagt. Im Gegen­teil, sie haben die klei­ne Kunst­pau­se an der Geiß­hal­de genutzt, um die musi­ka­li­schen Gren­zen neu aus­zu­lo­ten und zu erwei­tern, so die Band. Und: „Das vier­po­li­ge Kraft­pa­ket war eif­rig in der Mucki-Bude zu Gan­ge, um etli­che schwe­re Akkor­de und gehalt­vol­le Bal­la­den zu stem­men.”

Am kom­men­den Frei­tag, 18. Dezem­ber, ab 20.30 Uhr wer­den die alten Stra­te­gen mit fri­schem Elan wie­der eine kraft­vol­le Büh­nen­sport-Ein­heit in bes­ter Live-Qua­li­tät ablie­fern. Ange­sagt ist eine inten­si­ve Mischung aus Clas­sic-Rock, Blues-Rock, ener­gi­schem Rock‘ n‘ Roll. Blues, Boo­gie und stim­mungs­vol­len Bal­la­den.

Waideles Conversation. Foto: pm
Wai­de­les Con­ver­sa­ti­on. Foto: pm

Vor 30 Jah­ren gegrün­det, wur­de die „Con­ver­sa­ti­on“ schnell zur Kult­band und Wai­de­le zum „Al Jar­reau vom Boden­see”. Die all­jähr­li­che Weih­nachts­tour der Band führt auch die­ses Jahr wie­der in den Kul­tur­be­sen.

The Soulmachine. Foto: pm
The Soul­ma­chi­ne. Foto: pm

The Soul­ma­chi­ne (live am 26. Dezem­ber) geht es zwi­schen­durch etwas rocki­ger und blue­si­ger an, wäh­rend Wai­de­le (live am 27. Dezem­ber) mehr auf jaz­zi­ge Ele­men­te setzt. Bei ihm wech­seln Eigen­kom­po­si­tio­nen und Covers ab, wobei sich Wai­de­le mit sei­ner Sän­ge­rin Ely­sa Kay (Eri­trea) manch­mal einen gesang­li­chen Schlag­ab­tausch lie­fert, der kaum Zeit lässt zum atmen.

Die Maschi­nis­ten glän­zen mit vier­stim­mi­gem Gesang und lie­fern die bes­ten Songs von Phil Col­lins, Ali­cia Keys, von Joe Cocker, The Com­mit­ments, Com­mo­do­res und Ste­vie Won­der, dazu Hits von Micha­el Jack­son und Sade.

Für die Stamm­gäs­te: The Soul­ma­chi­ne wird auf drei Posi­tio­nen ver­än­dert auf­tre­ten, gleich­sam rund­erneurt. Neu dabei ist etwa die „Groovytubes”-Sängerin Jac­que­line Bütt­ner, der Drum­mer Scher­litz und der Trom­pe­ter Dani­el Mert­mann.

Infos und Tickets unter www.schramberger-kulturbesen.de