Die Volks­hoch­schu­le Schram­berg bie­tet am 17. April eine „Fahrt zum Euro­päi­schen Par­la­ment in Straß­burg“ an.

Straß­burg ist der offi­zi­el­le Sitz des Euro­päi­schen Par­la­ments. Vor 60 Jah­ren, am 19. März 1958, wur­de das Euro­päi­sche Par­la­ment in Straß­burg kon­sti­tu­iert. Es wird alle 5 Jah­re direkt von etwa 500 Mil­lio­nen Bür­ge­rin­nen und Bür­gern aus 28 Mit­glieds­staa­ten gewählt.

Ein Besuch sei­nes Ple­nar­saals ermög­licht, in die Atmo­sphä­re des größ­ten trans­na­tio­na­len Par­la­ments der Welt ein­zu­tau­chen und mehr über sei­ne Befug­nis­se und sei­ne Bedeu­tung zu erfah­ren. Im Ple­nar­saal fin­den alle 751 Mit­glie­der des Euro­päi­schen Par­la­ments Platz. Wäh­rend der Ple­nar­ta­gun­gen fin­den hier die größ­ten und wich­tigs­ten Debat­ten des Par­la­ments statt. Vie­le his­to­ri­sche Abstim­mun­gen wur­den hier bereits durch­ge­führt. Die Ple­nar­ta­gun­gen wer­den in alle 24 Amts­spra­chen der Euro­päi­schen Uni­on gedol­metscht.

Ein Besuch des Euro­päi­schen Par­la­ments ist eine gute Mög­lich­keit, etwas über die Arbeits­wei­se und den Ein­fluss zu erfah­ren, das es in Euro­pa als Stim­me der euro­päi­schen Bür­ger hat.

Zur­zeit ste­hen die Euro­päi­sche Gemein­schaft und ihre Ver­fas­sung sehr im Mit­tel­punkt des öffent­li­chen Inter­es­ses. Andre­as Schwab, Abge­ord­ne­ter im Euro­päi­schen Par­la­ment, wird in einem Gespräch die Mög­lich­keit geben, Ein­bli­cke zu die­sen The­men zu erhal­ten. Danach schließt sich eine Füh­rung durch das ein­drucks­vol­le Gebäu­de und die Teil­nah­me an einer Ple­nar­sit­zung an.

Zudem besteht die Mög­lich­keit die Alt­stadt Straß­burgs bei einer Füh­rung ken­nen zu ler­nen. Die Grup­pe wird von Ober­bür­ger­meis­ter Tho­mas Her­zog und der vhs-Lei­te­rin Susan­ne Gwosch beglei­tet. Bei der Anmel­dung bit­te Aus­weis­num­mer ange­ben.

Anmel­dun­gen sind bis zum 12. März beim Bür­ger­ser­vice (Tel. 29–215), beim Bür­ger­bü­ro Sul­gen (Tel. 29–265) oder unter www.vhs-schramberg.de mög­lich.