Wie bei den Blues Brothers – nur ohne Sonnenbrillen

Old News machen aus dem Kulturbesen eine Sauna / Am Samstag nochmal in Villingendorf

Jake und Elwood Blues hätten sicher die reinste Freude gehabt am Konzert der Old News am letzten Samstag im voll besetzten Schramberger Kulturbesen. Darüber berichtet Achim Ringwald für die NRWZ:

Gleich mit deren berühmtesten Stück „Everybody needs somebody to love“ ließen es die Local Heroes von Anfang an so richtig krachen. Vor genau einem Jahr an dieser Stelle startete die Band ihre „25 Jahre Old News Tour“ und brachte diese, wie an Weihnachten 2018 versprochen, hier auch (fast) zu Ende. Und es wären nicht die Old News, wenn nicht auch in diesem Jahr acht neue Songs in der Kulturbesen-Setliste gewesen wären. Neben alten Rock-Klassikern hatte die Band auch zwei eher neuere Songs im Repertoire, bei denen der Schlagzeuger Daniel Sprich zeigen konnte, dass er es auch gesanglich so richtig draufhat.

Mit dem Song „Shallow“ aus dem Film „A Star is born“ von 2019 und mit dem Stück „Someone you loved“ von Lewis Capaldi aus dem Jahre 2018 brachte er die Herzen vor allem der weiblichen Fans zum Schmelzen. Gitarrist Frank Fuchs zeigte bei den beiden eher ruhigeren Stücken, dass er nicht nur an der E-Gitarre ein Meister seines Fachs ist, sondern auch die akustische Westerngitarre perfekt beherrscht. 

Neu war in 2019 auch, dass die Old News ihre Beatles-Songs gebündelt hatten und von „Lady Madonna“ bis „Day Tripper“ alles hintereinander kam. Passend dazu natürlich auch der im Kulturbesen eher selten zu hörende und zu sehende Rickenbacker Bass von Achim Ringwald. Herzstück der Band ist natürlich die Sängerin Corinna „Cori“ Armbruster, die die älteren Herren Frank Fuchs, Achim Ringwald, Daniel Sprich und Werner Bühler an seinen Keyboards immer mitzieht.

Betreutes Musizieren

Aber in diesem Jahr ist der Altersdurchschnitt der Band nochmals gesunken. Nachdem schon in den Vorjahren der Bläsersatz um Felix Urbat und Dominik Rohrer für jugendlichen Einfluß sorgte, kam in diesem Jahr an der Gitarre noch Steffen Ringwald als Ersatz für Harry Armbruster hinzu. Er zeigte bereits bei seinem ersten Einsatz im Kulturbesen, dass die Band sich um die Zukunft keine Sorgen machen muss. Er war erst fünf Jahre alt, als die Old News von Harry und seinem Papa Achim 1994 gegründet wurden. Für den Sound sorgte auch, wie seit über 20 Jahren üblich, die Firma Jokatec aus Tennenbronn. Im Besen war es an diesem Abend Joachim „Jogi“ Kaltenbacher, da der Juniorpartner Simon zur gleichen Zeit mit den Backbone Hurts im Welschdorf im Hinterlehengericht spielte.

Joachim „Jogi“ Kaltenbacher am Mischpult.

Und so ging alles viel zu schnell, und nach dreieinhalb Stunden und zwei Zugaben war die Band und auch die ausgelassen mitfeierten Fans am Ende angelangt. Die Temperatur und die Stimmung hatte den Siedepunkt erreicht und die Band freut sich bereits auf den 19. Dezember 2020, wenn an gleicher Stelle wieder die Christmas-Party steigt.

Zunächst aber geht die Jubiläumstour für die Old News eine Station weiter. Am Samstag, 28. Dezember spielen sie ab 20.30 Uhr in der Säule 5 in Villingendorf. DIE Chance für alle, die am letzten Samstag keine Karten mehr bekamen, da der Kulturbesen seit Ende Oktober ausverkauft war. Dann endet endgültig die „25 Jahre Old News“-Tour, und die Band strebt dann dem 30-Jährigen entgegen. Und das ist gewiss nicht unrealistisch.

 

-->

Mehr auf NRWZ.de