Foto: pm

Die letz­te Jazz Jam 64 Ver­an­stal­tung vor der Som­mer­pau­se fin­det am Mitt­woch, 26. Juni in Schram­berg, in der Sze­ne 64 ab 20 Uhr statt. Jazz Kon­zert plus Ses­si­on garan­tie­ren laut Ver­an­stal­ter „einen unter­halt­sa­men Abend auf hohem Niveau“.

Für die musi­ka­li­sche Grund­la­ge sorgt das Jazz Jam Quar­tett,  bestehend aus Rein­hold Het­tich (Pia­no), Tho­mas Krisch (Bass), Rares Pob­sa (Gitar­re) sowie Wil­ly Ren­ner an den Drums. Die­ser ver­tritt bei der 8. Jazz Jam den ver­hin­der­ten Stamm­band-Drum­mer Joe Ken­ny.

Wie bei der Jazz Jam Ver­an­stal­tung üblich, spielt das Quar­tett das ers­te Set  in rei­ner Kon­zert­ma­nier. Die Stil­rich­tung bewegt sich von Mainstream‑, Bebop, Latin und Blues bis zu Fun­ky groo­vi­gen Stan­dards. Auf knis­tern­de Jazz­club Atmo­sphä­re mit pul­sie­ren­den Groo­ves,  krea­ti­ven Solis und vie­len musi­ka­li­schen Über­ra­schun­gen dür­fen sich die Besu­cher freu­en.

Im zwei­ten Set ist die Büh­ne für die teil­neh­men­den Ses­si­on Musiker/innen eröff­net. Die­se wer­den von der Stamm­band pro­fes­sio­nell beglei­tet.  Wer also Lust hat, darf sein Instru­ment mit­brin­gen und mit­ma­chen. Natür­lich sind auch Sänger/innen will­kom­men. Pia­no und Schlag­zeug, eben­so auch die Beschal­lungs­an­la­ge. Sänger/innen brin­gen am bes­ten ihr eige­nes Mikro­fon mit.