Die Mystik im Judentum

ROTTWEIL – Der im Rahmen der Rottweiler Reihe Religionen 2019 ursprünglich in der Synagoge vorgesehene Vortrag mit Dr. Yuval Lapide wird am Donnerstag, 21. November ab 19.30 Uhr im Festsaal des Alten Gymnasiums, Kapellenhof 6 in Rottweil stattfinden.

„Jüdische Mystik – eine innere Reise zur Weisheit“, so hat Dr. Yuval Lapide seinen Vortrag überschrieben. Er greift dabei zurück auf die „Kabbala“, eine gigantische Lehre des klassischen Judentums, die sich im Laufe von 2000 Jahren seit der Zeitenwende an unterschiedlichen Orten jüdischer Gelehrsamkeit entwickelte. Die Kabbala dient als Ein- und Unterweisung in tiefe seelische Prozesse des menschlichen Lebens, sowohl in individueller wie auch in kollektiver Hinsicht.

Sie möchte ihre Schüler zu neuen Lebensweinstellungen motivieren, die ihnen ein erfülltes Leben mit der Quelle ihres Lebens, mit Gottes Präsenz schenkt. Verbunden mit dem Ziel, die anspruchsvollen Herausforderungen des menschlichen Lebens auf neue, erleuchtete Weise zu meistern. Der Referent des Abends Dr. Yuval Lapide ist ein spannender Mensch: er ist jüdischer Religionswissenschaftler, er ist Rabbiner und er ist der einzige Sohn der jahrzehntelang im jüdisch-christlichen Dialog europaweit tätigen, bekannten jüdischen Religionswissenschaftler und Bibelgelehrten Pinchas und Ruth Lapide.

Yuval Lapide ist im Heiligen Land geboren und wirkt seit zwei Jahrzehnten als professioneller und passionierter jüdischer Bibel- und Judentumskenner im jüdisch-christlichen Dialog. Sein Engagement versteht er in der Nachfolge seines Vaters als Brückenbau zwischen Orient und Okzident sowie zwischen Mutterreligion Judentum und Tochterreligion Christentum. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich!

 

-->

Mehr auf NRWZ.de