Ernst Pfister im Studium Generale

Ernst Pfister. Foto: pm

ROTTWEIL – Am Diens­tag, 20. Juni ab 19 Uhr lädt die Busi­ness School Alb Schwarz­wald ein, mit dem ehe­ma­li­gen baden-würt­tem­ber­gi­schen Wirt­schafts­mi­nis­ter und stell­ver­tre­ten­den Minis­ter­prä­si­dent Ernst Pfis­ter einen sicher sehr span­nen­den Abend zu ver­brin­gen.

Ernst Pfis­ter ist ein Urge­stein der baden-würt­tem­ber­gi­schen Lan­des­po­li­tik. Der gebür­ti­ge Tros­sin­ger saß seit 1980 als Mit­glied im Land­tag von Baden-Würt­tem­berg und führ­te von 1996 bis 2004 als Vor­sit­zen­der die FDP-Land­tags­frak­ti­on. 2004 bis 2011 war er Wirt­schafts­mi­nis­ter des Lan­des Baden-Würt­tem­berg. Ernst Pfis­ter hat sich aus der akti­ven Poli­tik zurück­ge­zo­gen, nimmt aber auch heu­te noch zahl­rei­che Ämter in Gre­mi­en und Ver­bän­den wahr.

In sei­nem Vor­trag im Rah­men der Indus­trie­wo­che Baden-Würt­tem­berg und des Stu­di­um Gene­ra­le der Busi­ness School geht Ernst Pfis­ter der Fra­ge „Baden-Würt­tem­berg – quo vadis?“ nach. Er zeigt neue glo­ba­le Her­aus­for­de­run­gen auf, iden­ti­fi­ziert den Mit­tel­stand als Chan­cen-Anker und For­schung, Bil­dung und Kul­tur als Wirt­schafts­ka­ta­ly­sa­to­ren.

Der Vor­trag fin­det in der Busi­ness School Alb-Schwarz­wald in Rott­weil, Wil­helms­hall 36 statt, die Teil­nah­me an der Ver­an­stal­tung ist kos­ten­frei, Anmel­dung unter info@bs-as.de oder 07426/9319875.