Am kom­men­den Don­ners­tag, 21. März ist Dr. Micha­el Blu­me zu Gast bei Markt­platz Kir­che. ab 20 Uhr im Evan­ge­li­schen Gemein­de­haus Sul­gen.

Zur Per­son: Dr. Micha­el Blu­me

Dr. Blu­me (Jahr­gang 1976) arbei­tet seit 2003 im Staats­mi­nis­te­ri­um Baden-Würt­tem­berg und lei­te­te von März 2015 bis Juli 2016 die Pro­jekt­grup­pe „Son­der­kon­tin­gent für beson­de­res schutz­be­dürf­ti­ge Frau­en und Kin­der aus dem Nord­irak“. Dr. Blu­me ist evan­ge­li­scher Christ und Ehe­mann in einer christ­lich-isla­mi­schen Fami­lie mit drei Kin­dern. In sei­ner Frei­zeit betä­tigt er sich wei­ter­hin ger­ne als reli­gi­ons­wis­sen­schaft­li­cher Buch­au­tor, Blog­ger und Lehr­be­auf­trag­ter.

Das Kabi­nett hat den Reli­gi­ons­wis­sen­schaft­ler zum neu­en Anti­se­mi­tis­mus­be­auf­trag­ten der Lan­des­re­gie­rung ernannt. Der 43-jäh­ri­ge ist ein hoch­ge­schätz­ter Exper­te für Reli­gi­ons­fra­gen. Er stellt regel­mä­ßig einen Bericht zum Kampf gegen den Anti­se­mi­tis­mus in Baden-Würt­tem­berg vor.  

Der Kampf gegen den Anti­se­mi­tis­mus ist ein Gebot der Ver­ant­wor­tung für unse­re Demo­kra­tie. Wir alle müs­sen dafür Sor­ge tra­gen, dass Min­der­hei­ten bei uns nicht ange­grif­fen und kein Keil in unse­re Gesell­schaft getrie­ben wird“, sag­te Minis­ter­prä­si­dent Win­fried Kret­sch­mann bei der Bekannt­ga­be des neu­en Anti­se­mi­tis­mus­be­auf­trag­ten der Lan­des­re­gie­rung.

Bei Markt­platz Kir­che spricht Dr. Blu­me über das The­ma „Gemein­sam gegen Hass. Anti­se­mi­tis­mus – eine gesamt­ge­sell­schaft­li­che Her­aus­for­de­rung“.