ROTTWEIL – Eine Neu­auf­la­ge zum The­ma Not­fall­maß­nah­men bei Herz­kran­ken gibt es am Diens­tag, 20. März, ab 18 Uhr auf­grund der gro­ßen Nach­fra­ge zur ers­ten Ver­an­stal­tung. Dr. Björn von Stritz­ky, Chef­arzt der Kli­nik für Anäs­the­sie und Inten­siv­me­di­zin in der Heli­os Kli­nik Rott­weil, geht unter dem Titel „Hand aufs Herz“ auf die­se The­ma­tik ein.
 

Wer an einer Herz­er­kran­kung lei­det, muss sein Leben kom­plett umstel­len. Es besteht ein hohes Risi­ko, dass die Gesund­heit sich ver­schlech­tert – und so ste­hen sowohl der Pati­ent als auch das per­sön­li­che Umfeld des Erkrank­ten vor neu­en Her­aus­for­de­run­gen.

Kommt es zu einer Not­fall­si­tua­ti­on, sind es oft die Ange­hö­ri­gen, die lebens­ret­ten­de Maß­nah­men ein­lei­ten müs­sen. Dr. Björn von Stritz­ky: „Hand aufs Herz: Wie sieht es im Not­fall aus, hät­ten Sie alles unter Kon­trol­le?“ Als Fach­arzt für Anäs­the­sie und Inten­siv­me­di­zin sowie als lang­jäh­ri­ger, erfah­re­ner Not­arzt weiß Dr. von Stritz­ky, dass im Not­fall oft Angst und Unsi­cher­heit vor­herr­schen – und dass Auf­klä­rung und Infor­ma­ti­on für die Ange­hö­ri­gen eine wert­vol­le Hil­fe sein kann.

Der Chef­arzt wird des­halb auf die Risi­ko­fak­to­ren bei Herz­kran­ken im All­tag ein­ge­hen und dar­über hin­aus wir­kungs­vol­le und ein­fa­che Maß­nah­men ver­mit­teln, damit Ange­hö­ri­ge von Herz­pa­ti­en­ten adäquat han­deln kön­nen. Die Teil­neh­mer erler­nen die Wie­der­be­le­bung und pro­ben an einer Simu­la­ti­ons­pup­pe die Umset­zung.

Die Ver­an­stal­tung fin­det am Diens­tag, 20. März, ab 18 Uhr im Kon­fe­renz­raum der Heli­os Kli­nik Rott­weil statt. Da die Anzahl der Teil­neh­mer begrenzt ist, bit­tet die Heli­os Kli­nik Rott­weil um Anmel­dung bis 16. März 2018 bei Andrea Schmi­der, Tele­fon 0741/476‑2022, oder per Mail an andrea.schmider@helios-gesundheit.de. Die Teil­nah­me ist kos­ten­los.