Jesus und Mohammed: Perspektiven friedlichen Zusammenlebens

DEISSLINGEN (pm) – Über Jesus und Moham­med refe­riert Pfar­rer Edwin Stier am Don­ners­tag, 27. Okto­ber ab 20 Uhr im Hage­stall in Deiß­lin­gen. Ein Ver­gleich ihres Lebens und ihrer Bot­schaft und Per­spek­ti­ven fried­li­chen Zusam­men­le­bens ste­hen dabei im Mit­tel­punkt.

Die anhal­ten­de Flücht­lings­wel­le stellt uns vor gewal­ti­ge Her­aus­for­de­run­gen. Deutsch­land, und auch unse­re Gemein­de, zeigt ein viel­fäl­ti­ges Gesicht“, schrei­ben die Ver­an­stal­ter.

Da ist zum einen die Will­kom­mens­kul­tur. Die Bereit­schaft, grau­sam gequäl­te, trau­ma­ti­sier­te und aus ihrer Hei­mat ver­trie­be­ne Men­schen, gleich wel­cher Nati­on und Reli­gi­on, auf­zu­neh­men und sie zu unter­stüt­zen. Die­ses Enga­ge­ment hat das Gesicht Deutsch­lands in der gan­zen Welt ver­än­dert.

Zum ande­ren erle­ben wir in Euro­pa Ter­ror­an­schlä­ge isla­mis­ti­scher Fun­da­men­ta­lis­ten, die vie­le Men­schen in Angst und Schre­cken ver­set­zen. Hin­zu kommt die Furcht vor einer Isla­mi­sie­rung der Gesell­schaft. Vie­le fried­lie­ben­de Mus­li­me hin­ge­gen füh­len sich unter dem Gene­ral­ver­dacht des Isla­mis­mus in eine Ecke gedrängt.

Um einer Spal­tung der Gesell­schaft ent­ge­gen­zu­wir­ken, sind objek­ti­ve Infor­ma­tio­nen uner­setz­lich. In der Über­zeu­gung, dass die Mehr­heit der Chris­ten wie der Mus­li­me die gegen­wär­ti­gen Gewalt­ex­zes­se ange­wi­dert ableh­nen, soll das Leben und die Bot­schaft von Jesus Chris­tus und Moham­med an einem ers­ten Vor­trags­abend ver­gli­chen wer­den. The­ma des gegen­sei­ti­gen Aus­tau­sches im Anschluss an das Refe­rat von Pfar­rer Stier soll die Fra­ge sein:  Wie kann ich als Christ, was kann ich als Mus­lim für ein fried­li­ches Zusam­men­le­ben tun, damit Gewalt und Spal­tung nicht die Ober­hand gewin­nen.

Zu einem zwei­ten Vor­trag im Früh­jahr 2017 wol­len die Ver­an­stal­ter einen mus­li­mi­schen Refe­ren­ten zu einem Refe­rat über die Frie­dens­bot­schaft des Islam und zum Aus­tausch gewin­nen. Über die Diö­ze­se ist man bereits mit dem neu­ge­grün­de­ten Zen­trum für isla­mi­sche Theo­lo­gie an der Uni­ver­si­tät Tübin­gen in Kon­takt.

Alle Inter­es­sier­ten, gleich wel­cher Welt­an­schau­ung, sind herz­lich zur Teil­nah­me und zum Dia­log ein­ge­la­den. Der Vor­trag fin­det in Zusam­men­ar­beit mit der katho­li­schen Erwach­se­nen­bil­dung (KEB) St. Lau­ren­ti­us Deiß­lin­gen, St. Georg Lauf­fen und der Gemein­de Deiß­lin­gen statt.