8.2 C
Rottweil
Dienstag, 25. Februar 2020

Lesung und Workshop mit „Waldcoach“ Meier

vhs-Waldseminar zu Shirin Yoku Anfang April

Die Volkshochschule Schramberg bietet am Samstag, 6. April, von 10 Uhr bis 15 Uhr, das Waldseminar „Shirin Yoku“ mit dem Autor Jörg Meier, auf dem Grillplatz bei der Ruine Hohenschramberg an.

Wald tut gut: Bereits ein Tag ausgiebiges Waldbaden zeigt nachhaltige Wirkung. Mit Shinrin Yoku erleben die Teilnehmer die Grundzüge der Waldgesundheit in Theorie und Praxis. Shinrin Yoku ist eine echte Auszeit vom Alltag, die Kraft und neue Impulse schenken kann. Ein offener Blick in die Natur ermöglicht eine neue Sichtweise auf das Leben. Die Veranstaltung findet in Zusammenarbeit mit der HELIOS Klinik Rottweil statt.

Inhalte im Detail: Shinrin Yoku in Theorie und Praxis, Waldbaden und Bewegung: Einfache Qi Gong Übungen, Shinrin Yoku to go: Waldbaden für den Alltag, Waldbaden und- Coaching: Stressbewältigung. Anmeldungen sind bis zum 25. März beim Bürgerservice (Tel. 29-215), beim Bürgerbüro Sulgen (Tel. 29-265) oder unter www.vhs-schramberg.de möglich.

Am Vorabend, Freitag, 5. April findet zu diesem Thema eine Lesung in der Aula des Gymnasiums statt. Der erste deutsche Waldcoach Jörg Meier übersetzt dieses Heilwissen in ein einfaches Sieben-Schritte-Programm, das an die Besonderheiten unserer Wälder angepasst ist. In seinem praktischen Ratgeber zeigt er leicht verständlich und unterhaltsam, wie jeder die Gesundheit aus dem Wald für sich nutzen kann.

Neben aktuellen Forschungsergebnissen der japanischen Waldmedizin liefert er Übungen zur Regenerierung auf körperlicher, psychischer als auch seelischer Ebene. Anhand des von ihm entwickelten Shinrin-Yoku-Pfades stellt er sieben Übungsblöcke vor, die aufeinander aufbauen und auf die ganzheitliche Wirkung abzielen.

Zentral dabei ist der Fakt, dass Waldluft reich an pflanzlichen Botenstoffen, den sogenannten Phytonziden ist. Diese können den Blutdruck sowie Stresspegel senken und laut japanischen Studien bei Krebs und Diabetes helfen, innere Ruhe, ein starkes Immunsystem und erholsamen Schlaf befördern. Die Heilkraft des Waldes wird erfahrbar und macht deutlich: Waldluft ist Medizin zum Einatmen.

„Der Coach für Persönlichkeitsentwicklung lädt zu einem virtuellen Spaziergang durch den Wald ein und macht Lust darauf, die faszinierende Welt der Bäume (neu) zu entdecken“, heißt es in der Ankündigung.

 

Vorheriger ArtikelBegegnung mit Mirjam
Nächster Artikel„Das Staunen wieder lernen“

Mehr auf NRWZ.de