Messe zu Ausbildung und Studium im Öffentlichen Dienst

Am 12. Oktober in der Agentur für Arbeit in Villingen

Betriebsprüfer Dominik Kaspar (links) ist auch in der Ausbildung der Nachwuchskräfte engagiert, wie hier mit Azubi Lukas Petruck. Foto: pm

Vil­lin­gen-Schwen­nin­gen (pm) – Um Aus­bil­dung und Stu­di­um im Öffent­li­chen Dienst geht es am Frei­tag, 12. Okto­ber von 13 bis 16 Uhr bei einer Aus­bil­dungs­mes­se in der Agen­tur für Arbeit in Vil­lin­gen. Dies schreibt die Agen­tur in einer Pres­se­mit­tei­lung.

Die Aus­bil­dungs­lei­ter des Finanz­am­tes Vil­lin­gen-Schwen­nin­gen, der Deut­schen Ren­ten­ver­si­che­rung Baden-Würt­tem­berg, des Amts­ge­richts in Vil­lin­gen, der Stadt Vil­lin­gen-Schwen­nin­gen, des Land­rats­amts Schwarz­wald-Baar-Kreis, der Poli­zei Baden-Würt­tem­berg und der Agen­tur für Arbeit stel­len die Aus­bil­dungs- und Stu­di­en­in­hal­te bei ihren öffent­li­chen Dienst­leis­tern vor. Sie infor­mie­ren über Bewer­bungs­mo­da­li­tä­ten, berich­ten über Ansatz- und Wei­ter­bil­dungs­mög­lich­kei­ten und vie­les mehr.

Im Anschluss an die Kurz­vor­trä­ge besteht die Mög­lich­keit, alle offen geblie­be­nen Fra­gen an Info­stän­den der betei­lig­ten Insti­tu­tio­nen zu stel­len und über Kar­rie­re­mög­lich­kei­ten zu spre­chen. Auch Aus­zu­bil­den­de und Stu­die­ren­de der Öffent­li­chen Dienst­leis­ter stel­len sich den Fra­gen der Besu­cher.

Nach­wuchs­kräf­te des Finanz­amts Vil­lin­gen-Schwen­nin­gen wer­den auch dabei sein und aus ihrer Aus­bil­dungs- bezie­hungs­wei­se Stu­di­en­pra­xis berich­ten:

Der 22-jäh­ri­ge Lukas Petruck ist Azu­bi im zwei­ten Aus­bil­dungs­jahr. Der Vil­lin­ger hat sei­nen Real­schul­ab­schluss in Tutt­lin­gen gemacht und danach bereits eine Aus­bil­dung zum Ein­zel­han­dels­kauf­mann abge­schlos­sen. Er woll­te aber noch etwas Ande­res ler­nen. Den Tipp mit dem Finanz­amt bekam er von einer Freun­din, die dort arbei­tet. Ein Besuch des „Schnup­per­tags“ beim Finanz­amt über­zeug­te ihn, die abwechs­lungs­rei­che Aus­bil­dung mit Ein­bli­cken in alle Abtei­lun­gen anzu­stre­ben. Die Bewer­bung bescher­te den gewünsch­ten Erfolg und der jun­ge Mann ist mit Eifer dabei, sich zum Finanz­wirt in der Steu­er­ver­wal­tung zu qua­li­fi­zie­ren.

Bereits abge­schlos­sen hat Domi­nik Kas­par das Dua­le Stu­di­um zum Bache­lor of Laws. Nach dem Abitur am Romä­us-Gym­na­si­um woll­te der 26-jäh­ri­ge Vil­lin­ger ursprüng­lich BWL oder VWL stu­die­ren. Anstel­le des all­ge­mein­bil­den­de Abiturs erwar­te­ten die Hoch­schu­len eher ein Wirt­schafts­ab­itur. Dann bekam Kas­par den ent­schei­den­den Tipp vom Freund des Vaters, der bei der Steu­er­fahn­dung arbei­tet. Das Dua­le Stu­di­um beim Finanz­amt hat der jun­ge Mann „noch nicht bereut.“ Als Betriebs­prü­fer ist er sehr selbst­stän­dig unter­wegs, sehr fle­xi­bel, bekommt Ein­bli­cke in die unter­schied­lichs­ten Betrie­be und Bran­chen und hat mit vie­len Men­schen zu tun.