Betriebsprüfer Dominik Kaspar (links) ist auch in der Ausbildung der Nachwuchskräfte engagiert, wie hier mit Azubi Lukas Petruck. Foto: pm

Vil­lin­gen-Schwen­nin­gen (pm) – Um Aus­bil­dung und Stu­di­um im Öffent­li­chen Dienst geht es am Frei­tag, 12. Okto­ber von 13 bis 16 Uhr bei einer Aus­bil­dungs­mes­se in der Agen­tur für Arbeit in Vil­lin­gen. Dies schreibt die Agen­tur in einer Pres­se­mit­tei­lung.

Die Aus­bil­dungs­lei­ter des Finanz­am­tes Vil­lin­gen-Schwen­nin­gen, der Deut­schen Ren­ten­ver­si­che­rung Baden-Würt­tem­berg, des Amts­ge­richts in Vil­lin­gen, der Stadt Vil­lin­gen-Schwen­nin­gen, des Land­rats­amts Schwarz­wald-Baar-Kreis, der Poli­zei Baden-Würt­tem­berg und der Agen­tur für Arbeit stel­len die Aus­bil­dungs- und Stu­di­en­in­hal­te bei ihren öffent­li­chen Dienst­leis­tern vor. Sie infor­mie­ren über Bewer­bungs­mo­da­li­tä­ten, berich­ten über Ansatz- und Wei­ter­bil­dungs­mög­lich­kei­ten und vie­les mehr.

Im Anschluss an die Kurz­vor­trä­ge besteht die Mög­lich­keit, alle offen geblie­be­nen Fra­gen an Info­stän­den der betei­lig­ten Insti­tu­tio­nen zu stel­len und über Kar­rie­re­mög­lich­kei­ten zu spre­chen. Auch Aus­zu­bil­den­de und Stu­die­ren­de der Öffent­li­chen Dienst­leis­ter stel­len sich den Fra­gen der Besu­cher.

Nach­wuchs­kräf­te des Finanz­amts Vil­lin­gen-Schwen­nin­gen wer­den auch dabei sein und aus ihrer Aus­bil­dungs- bezie­hungs­wei­se Stu­di­en­pra­xis berich­ten:

Der 22-jäh­ri­ge Lukas Petruck ist Azu­bi im zwei­ten Aus­bil­dungs­jahr. Der Vil­lin­ger hat sei­nen Real­schul­ab­schluss in Tutt­lin­gen gemacht und danach bereits eine Aus­bil­dung zum Ein­zel­han­dels­kauf­mann abge­schlos­sen. Er woll­te aber noch etwas Ande­res ler­nen. Den Tipp mit dem Finanz­amt bekam er von einer Freun­din, die dort arbei­tet. Ein Besuch des „Schnup­per­tags“ beim Finanz­amt über­zeug­te ihn, die abwechs­lungs­rei­che Aus­bil­dung mit Ein­bli­cken in alle Abtei­lun­gen anzu­stre­ben. Die Bewer­bung bescher­te den gewünsch­ten Erfolg und der jun­ge Mann ist mit Eifer dabei, sich zum Finanz­wirt in der Steu­er­ver­wal­tung zu qua­li­fi­zie­ren.

Bereits abge­schlos­sen hat Domi­nik Kas­par das Dua­le Stu­di­um zum Bache­lor of Laws. Nach dem Abitur am Romä­us-Gym­na­si­um woll­te der 26-jäh­ri­ge Vil­lin­ger ursprüng­lich BWL oder VWL stu­die­ren. Anstel­le des all­ge­mein­bil­den­de Abiturs erwar­te­ten die Hoch­schu­len eher ein Wirt­schafts­ab­itur. Dann bekam Kas­par den ent­schei­den­den Tipp vom Freund des Vaters, der bei der Steu­er­fahn­dung arbei­tet. Das Dua­le Stu­di­um beim Finanz­amt hat der jun­ge Mann „noch nicht bereut.“ Als Betriebs­prü­fer ist er sehr selbst­stän­dig unter­wegs, sehr fle­xi­bel, bekommt Ein­bli­cke in die unter­schied­lichs­ten Betrie­be und Bran­chen und hat mit vie­len Men­schen zu tun.