Stansilav Wittmann, Sicherheitsingenieur m. Sc. Informiert über die Prävention im Bereich der Industruiespionage. Foto: EGON

DEISSLINGEN – Im Rah­men der von Wirt­schafts­för­de­rer Gun­nar von der Grün orga­ni­sier­ten Vor­trags­rei­he 2018 der Exis­tenz­grün­dungs­of­fen­si­ve Neckar-Eschach (EGON), steht am Don­ners­tag, 13. Sep­tem­ber ab 19.30 Uhr im  „Hage­stall“ in Deiß­lin­gen das The­ma „Prä­ven­ti­on Indus­trie­spio­na­ge“ im Blick­punkt. Als sach­kun­di­ger Exper­te refe­riert Sta­nis­lav Witt­mann.

Die Ver­net­zung von Maschi­nen schrei­tet immer wei­ter vor­an. Ver­net­zung, Indi­vi­dua­li­sie­rung und Fle­xi­bi­li­tät sind nur eini­ge der Vor­tei­le, wenn Maschi­nen ans Netz gehen. Der zuneh­men­de Anteil an Soft­ware macht dies mög­lich. Durch die­se Ent­wick­lung tau­chen aber auch Gefah­ren auf. Im sei­nem Vor­trag möch­te Witt­mann die­se auf­zei­gen und deren Gegen­maß-nah­men dar­stel­len. Alle Inter­es­sier­ten sind herz­lich ein­ge­la­den.

Kos­ten­freie Anmel­dun­gen nimmt Dipl.-Betriebswirt (FH) Gun­nar von der Grün unter der Email-Adres­se: info@starten-mit-egon.de ent­ge­gen. Wei­te­re Infor­ma­tio­nen gibt es unter www.starten-mit-egon.de

Info: Im Jah­re 2013 wur­de von Sta­nis­lav Sta­nis­lav Witt­mann das Unter­neh­men “WITTMAST – Secu­ri­ty & Safe­ty Con­sul­ting” gegrün­det. Witt­mann agiert dabei als unab­hän­gi­ger und selbst­stän­di­ger Sicher­heits­in­ge­nieur. Hier­zu zäh­len Risi­ko- und Not­fall­ma­nage­ment, Spio­na­ge-Prä­ven­ti­on und die Schu­lung von Mit­ar­bei­tern gegen Know-how-Ver­lust (Secu­ri­ty Awa­reness). Zu die­sem The­ma erschie­nen bereits Arti­kel in der Com­pu­ter­wo­che.