Sprachentwicklung von Kindern fördern

3

ROTTWEIL – Die Katho­li­sche Erwach­se­nen­bil­dung Kreis Rott­weil bie­tet am Don­ners­tag, 11. April  ab 20 Uhr in der Kör­ner­stra­ße 23 in Rott­weil einen Vor­trag an mit dem The­ma: „Kor­ri­gier mich nicht! – Wie wir die Sprach­ent­wick­lung unse­rer Kin­der opti­mal beglei­ten kön­nen.“

Sehn­süch­tig war­ten Eltern auf die ers­ten Wor­te ihrer Kin­der und erfreu­en sich an den kleins­ten sprach­li­chen Fort­schrit­ten, die sie machen. Doch ab einem bestimm­ten Zeit­punkt fal­len ver­mehrt Feh­ler auf, die wir dann oft kor­ri­gie­ren. Doch soll­te man die Kin­der über­haupt kor­ri­gie­ren und wenn ja, wie soll­te man die Kin­der kor­ri­gie­ren? Was ist not­wen­dig, damit Kin­der einen gro­ßen Wort­schatz erwer­ben, ein gutes Sprach­ver­ständ­nis haben und ohne Mühe die Gram­ma­tik kor­rekt anwen­den? Wie kön­nen wir als Eltern, Groß­el­tern und Erzie­her Kin­der dabei unter­stüt­zen? Wann ist es sinn­voll und not­wen­dig, logo­pä­di­sche Hil­fe in Anspruch zu neh­men? Refe­ren­tin ist die Logo­pä­din Bär­bel Koch aus Spai­chin­gen. Eine Anmel­dung ist nicht erfor­der­lich!

Diesen Beitrag teilen …