5.5 C
Rottweil
Mittwoch, 26. Februar 2020

Sterben – das letzte Tabu

Vortrag mit Dr. Henning Scherf

ROTTWEIL – Immer noch sterben die meisten Menschen in Deutschland in Krankenhäusern und wenn sie Glück haben, ist jemand da, der ihre Hand hält. Sterben bedeutet in unserer Gesellschaft oft, alleingelassen zu sein. Am Donnerstag, 16. November ab 19.30 Uhr ist Dr. Henning Scherf zu Gast im Evangelischen Gemeindehaus, Johanniterstraße 30 in Rottweil.

Der Vortrag mit dem Titel „Das letzte Tabu – Über das Sterben reden und den Abschied leben lernen“ findet im Rahmen des 25-jährigen Jubiläums der Sitzwache Rottweil statt, Mitveranstalter sind die Katholische und Evangelische Erwachsenenbildung.

Dr. Henning Scherf war lange Jahre Sozial-, Bildungs- und Justizsenator und von 1995 bis 2005 Bürgermeister und damit Ministerpräsident des Bundeslandes Bremen. Er ist Autor zahlreicher Bücher zum Thema Leben im Alter. In seinem aktuellen Buch „Das letzte Tabu“ fordert er auf zu einer  Kursänderung, weil – so sein Credo – eine Gesellschaft nicht auf eine Kultur der Menschlichkeit am Lebensende verzichten darf.

Um diesen Prozess zu fördern, beschreibt er seine ganz persönlichen Erfahrungen mit dem Tod und im Umgang mit Sterben, bittere wie tröstliche, und er verbindet sie mit der Frage: Wie wollen wir sterben? Scherf macht Mut, die weithin feststellbare Tabuisierung und Anonymisierung des Todes und Sterbens zu überwinden, darüber zu reden und den Abschied gemeinsam zu leben, um erträglicher zu machen, was wir zuletzt alle durchleben werden. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich!

 

Mehr auf NRWZ.de