ROTTWEIL – Am Mitt­woch, 21. März, erwar­tet die Besu­cher ab 17:30 Uhr ein abwechs­lungs­rei­ches Pro­gramm. Prof. Dr. Mar­kus Krö­ber, Chef­arzt der Kli­nik für Ortho­pä­die, Unfall- und Wir­bel­säu­len­chir­ur­gie in der Heli­os Kli­nik Rott­weil, wird den Abend eröff­nen. In sei­nem ers­ten Vor­trag greift er die Fra­ge auf, wel­che Rücken­schmer­zen alters­be­dingt und wel­che krank­haft sind.

Er wird außer­dem auf die dia­gnos­ti­schen Mög­lich­kei­ten ein­ge­hen, die sicher­stel­len, dass die Ursa­che von Rücken­schmer­zen so eng wie mög­lich ein­ge­grenzt wer­den kann.

Dr. Björn von Stritz­ky, Chef­arzt der Kli­nik für Anäs­the­sie und Inten­siv­me­di­zin in der Heli­os Kli­nik Rott­weil, wird die Zuhö­rer zur soge­nann­ten kon­ser­va­ti­ven Schmerz­the­ra­pie infor­mie­ren – also zu den nicht-ope­ra­ti­ven Behand­lungs­op­tio­nen bei schmer­zen­dem Rücken.

Anschlie­ßend dür­fen die Besu­cher beim Tag der Rücken­ge­sund­heit selbst aktiv wer­den: Die Phy­sio­the­ra­peu­ten der Heli­os Kli­nik Rott­weil zei­gen Rücken­übun­gen, die sich pro­blem­los in den All­tag ein­bau­en las­sen. Außer­dem ler­nen die Teil­neh­mer, wie sie ihren Rücken scho­nen kön­nen, um Schmer­zen vor­zu­beu­gen und die Mus­keln rund um die Wir­bel­säu­le zu stär­ken.

Zum Abschluss berich­tet Chef­arzt Prof. Dr. Mar­kus Krö­ber von den Mög­lich­kei­ten der moder­nen Wir­bel­säu­len­chir­ur­gie, sei es bei chro­ni­schen Beschwer­den oder bei unfall­be­ding­ten Ver­let­zun­gen. Nach allen Vor­trä­gen bleibt jeweils genü­gend Zeit, um mit den Refe­ren­ten des Abends ins Gespräch zu kom­men und Fra­gen zu stel­len.

Die Ver­an­stal­tung fin­det am Mitt­woch, 21. März, ab 17.30 Uhr im Kon­fe­renz­raum der Heli­os Kli­nik Rott­weil statt. Die Teil­nah­me ist kos­ten­los, eine Vor­anmel­dung ist nicht erfor­der­lich.