VHS-Vortrag berichtet über die Rottweiler Städtepartnerschaften mit Imst und Brugg

ROTTWEIL – Am Mon­tag, 19. März berich­ten Gabrie­le Ulb­rich und Edgar End­erle im Rah­men des VHS-Semes­ter­the­mas über die Städ­te­part­ner­schaf­ten mit dem öster­rei­chi­schen Imst und dem schwei­ze­ri­schen Brugg. Beginn des Vor­trags ist um 19:30 Uhr im Fest­saal des Alten Gym­na­si­ums.

Die über 100-jäh­ri­ge Städ­te­part­ner­schaft zwi­schen Rott­weil und Brugg begrün­de­te der ehe­ma­li­ge Män­ner­ge­sang­ver­ein Rott­weil, aus dem die heu­ti­ge Chor­ge­mein­schaft her­vor­ge­gan­gen ist, in der die Jah­re 1913 und 1914 eine beson­de­re Bedeu­tung hat­ten. In Gang kam die Part­ner­schaft, als 1913 der Brug­ger Män­ner­chor «Froh­sinn» aus Anlass des 450. Jah­res­ta­ges des Bei­tritts Rott­weils zum »Ewi­gen Bund der Eid­ge­nos­sen­schaft« zu Gast am Neckar war.

Der Kon­takt zur Stadt Imst in Tirol geht zurück auf die Bezie­hun­gen der Sek­ti­on Obe­rer Neckar des Deut­schen Alpen­ver­eins zu ihren Berg­ka­me­ra­den in Imst. Grund für die Bezie­hun­gen ist die „Anhal­ter­hüt­te“. Die „Anhal­ter­hüt­te“ nord­west­lich von Imst ist eine 1912 erbau­te Schutz­hüt­te des Deut­schen Alpen­ver­eins, die dem DAV Sek­ti­on Obe­rer Neckar mit Sitz in Rott­weil gehört.  Kei­ne Anmel­dung erfor­der­lich, Abend­kas­se sechs Euro.