Die Volks­hoch­schu­le Schram­berg bie­tet am Mon­tag, 13. Mai, 19 Uhr den Vor­trag „Erkran­kun­gen im Alter“ mit dem Arzt Klaus-Peter Wag­ner im Foy­er des Schlos­ses an.

Die Ver­sor­gung unse­rer betag­ten Ange­hö­ri­gen wird in unse­rer Gesell­schaft zu einer immer grö­ßer Auf­ga­be. Vie­le Men­schen wol­len die Her­aus­for­de­rung anneh­men, ihre Ange­hö­ri­gen im häus­li­chen Umfeld und nicht im Pfle­ge­heim zu ver­sor­gen. Jeder, der sich die­ser Auf­ga­be stellt, hat natür­lich auch Ängs­te und Befürch­tun­gen, dass es durch aku­te Erkran­kun­gen zu Pro­ble­men in der wei­te­ren Ver­sor­gung der ihnen anver­trau­ten Ange­hö­ri­gen kommt. Älte­re Men­schen reagie­ren bei aku­ten Erkran­kun­gen manch­mal sehr emp­find­lich, es kann zu erheb­li­chen Stö­run­gen von teils meh­re­ren Organ­sys­te­men kom­men.

Klaus-Peter Wag­ner behan­delt als Lei­ter der Sek­ti­on Ger­ia­trie in der Heli­os Kli­nik Rott­weil tag­täg­lich sol­che Krank­heits­bil­der. Er ist Fach­arzt für Inne­re Medi­zin und ist auf Alters­er­kran­kun­gen und den Dia­be­tes mel­li­tus spe­zia­li­siert. In sei­nem Vor­trag wird er auf die häu­fi­ge­ren „Alters­er­kran­kun­gen” ein­ge­hen, aber auch auf leich­te­re Gesund­heits­stö­run­gen, die häu­fig vor­kom­men.

Wie immer besteht die Gele­gen­heit, mit dem Refe­ren­ten ins Gespräch zu kom­men und indi­vi­du­el­le Fra­gen zu stel­len.