Bitte lächeln“ beim Frauenfrühstück

Turngau

7
Mit Humor geht's besser, sagte Michael Falkenbach den 170 Frauen in Lauffen.

Unter dem Mot­to „Bit­te lächeln, das Leben ist zu kurz für ein lan­ges Gesicht!“ tra­fen sich fast 170 Frau­en des Turn­gau Schwarz­walds zum Frau­en­früh­stück in der Turn­hal­le in Lauf­fen.

Der SV Lauf­fen hat­te ein aus­gie­bi­ges Früh­stück vor­be­rei­tet, danach zeig­ten die Zum­ba Kids des Ver­eins, was sie drauf haben. Dann gehör­te die Büh­ne dem Humor­the­ra­peu­ten Micha­el Fal­ken­bach. Er zeig­te, dass Lächeln nicht nur gute Lau­ne macht, son­dern auch Medi­zin ist. Sei­ne Aus­sa­ge: Wer sei­nen Sinn für Humor trai­niert, kann sich vie­le All­tags­si­tua­tio­nen erleich­tern und setzt unge­ahn­te Kräf­te frei. Lachen för­dert Acht­sam­keit und Inter­es­se. Gezielt sei­nen Sinn für Humor zu schu­len moti­viert und ist sehr gesund. Mit Hei­ter­keit wer­den Glücks­ge­füh­le geweckt und die Per­sön­lich­keit gestärkt. Wie Humor bei Pro­ble­men hel­fen kann, zeig­te er an einem wei­ßen Blatt mit einem schwar­zen Punkt in der Mit­te, der das Pro­blem dar­stellt. Man müs­se ver­su­chen, sich über das Pro­blem lus­tig zu machen, dann schaf­fe man es auch, aus dem schwar­zen Punkt her­aus­zu­kom­men. Lei­der kom­me bei den Erwach­se­nen das Lachen mit fünf- bis sechs­mal am Tag zu kurz, ein Kind lache immer­hin 300 bis 400 Mal am Tag. An die­sem Mor­gen über­schrit­ten die Anwe­sen­den jedoch deut­lich das fünf- bis sechs­ma­li­ge Lachen am Tag.

Diesen Beitrag teilen …