Grüne: „ÖPNV bleibt ein Dauerbrenner“

Kreistagsfraktion: Konstituierende Sitzung und Besuch der letzten Kreistagssitzung der alten Legislatur

Die Grünen konnten bei der vergangenen Kommunalwahl die Zahl ihrer Sitze im Rottweiler Kreistag von drei auf fünf ausbauen. Die neue Fraktion besteht aus Claudia Irion, Elke Müller, Sonja Rajsp, Jürgen Herbst und Hubert Nowack. Letzterer wurde einstimmig zum Fraktionsvorsitzenden gewählt, berichtet die Fraktion in einer Pressemiteilung. Weiter heißt es:

Im Rückblick auf die vergangenen fünf Jahre Kreistagsarbeit habe man einiges erreicht, stellte Nowack fest. Man habe sich mit Themen wie dem Breitbandausbau, Neubau Landratsamt, Abfallwirtschaft, neuen Radschnellwegen und Baumbestandserfassungen beschäftigt. „ÖPNV ist und bleibt ein Dauerbrenner“, berichtete er.

Davon konnten sich auch die drei neuen Kreistagsmitglieder überzeugen, die zur Einstimmung schon die letzte Kreistagssitzung als Gäste besuchten. Auf der Tagesordnung war unter anderem der Ringzug und die Elektrifizierung verschiedener Streckenabschnitte. Das sei ein wichtiges Thema für die kommenden Jahre, ist sich die neue Grüne Kreistagsfraktion einig.

„Es gibt viel zu tun. Für uns ist das Ziel, bei jeder Entscheidung, die im Kreistag gefällt wird, auch die Folgen für unsere Umwelt und für die nachfolgenden Generationen mitzudenken und entsprechend zu handeln“, so Sonja Rajsp. „Unsere Jugend erinnert uns derzeit eindrucksvoll daran, dass wir sorgsam mit unserem Planeten umgehen sollen. Das wollen wir auch auf Kreisebene beherzigen.“

Mit drei der insgesamt fünf Frauen stellt die Grünen-Fraktion auch schon den Großteil des weiblichen Anteils der Kreistagsmitglieder. „Es ist zwar noch ein weiter Weg bis ein gesundes Verhältnis besteht, aber immerhin eine Kreisrätin mehr als in der letzten Legislatur – der Anfang ist gemacht“, resümiert Claudia Irion. 

 

-->

Mehr auf NRWZ.de