Gute Bildung – von Anfang an“

Kultusministerin Dr. Susanne Eisenmann spricht auf Einladung der CDU am 21. November in der Szene 64 in Schramberg

Kultusministerin Susanne Eisenmann bei einem Besuch in der Stiftung St. Franziskus in Heiligenbronn im Mai 2018. Foto: him

Zu einer Dia­log­ver­an­stal­tung über „Gute Bil­dung – von Anfang an“ mit Kul­tus­mi­nis­te­rin Dr. Susan­ne Eisen­mann lädt der CDU-Kreis­ver­band Rott­weil auf Mitt­woch, 21. Novem­ber in die Sze­ne 64 in der Geiß­hal­den­stra­ße 49 in Schram­berg ein. Beginn ist um 18 Uhr.

Ste­fan Teu­fel, Vor­sit­zen­der des CDU-Kreis­ver­ban­des, freut sich, dass es ihm gelun­gen ist, mit der Minis­te­rin für Kul­tus, Jugend und Sport die ver­ant­wort­li­che Poli­ti­ke­rin zu die­ser öffent­li­chen Ver­an­stal­tung in den Kreis Rott­weil gewon­nen zu haben: „Wir wol­len mit der Minis­te­rin dis­ku­tie­ren, wie sie die viel­fäl­ti­gen Her­aus­for­de­run­gen in der Bil­dungs­po­li­tik angeht, ange­fan­gen von der Leh­rer­ver­sor­gung bis zu den Pro­ble­men einer zuneh­mend hete­ro­ge­ner wer­den­den Schü­ler­schaft mit all den ver­schie­de­nen Vor­stel­lun­gen dar­über, wie pass­ge­naue För­de­rung heu­te aus­zu­se­hen hat.“

Denn mit der „guten Bil­dung von Anfang an“ ent­schei­det sich die Zukunft eines jeden Ein­zel­nen wie auch die einer Gesell­schaft, sagt Ste­fan Teu­fel. Dar­über und über alle die The­men, die die Men­schen inter­es­sie­ren, „wol­len wir in den Dia­log mit Frau Eisen­mann kom­men und laden herz­lich ein zum Gespräch“, so der CDU-Kreis­vor­sit­zen­de.

Musi­ka­lisch umrahmt und beglei­tet wird die Ver­an­stal­tung von einer Schü­ler­grup­pe der Stif­tung Hei­li­gen­bronn, die sich schon heu­te auf ihren Auf­tritt in der Sze­ne 64 freut. „Gera­de was in Hei­li­gen­bronn geleis­tet wird und wel­che För­de­rung dort geschieht, ist von her­aus­ra­gen­der Bedeu­tung“, stellt Ste­fan Teu­fel mit dem Blick auf die Viel­falt bil­dungs­po­li­ti­schen Enga­ge­ments fest.

Was aber auch heißt: Bil­dung geht jeden und jede an. Und dar­um lädt der CDU-Kreis­ver­band Rott­weil zusam­men mit dem Arbeits­kreis Bil­dung der CDU nicht nur Leh­rer, Eltern, Schü­ler, Schul­trä­ger und die Kom­mu­nal­po­li­ti­ker, son­dern alle Inter­es­sier­ten zur Ver­an­stal­tung mit der baden-würt­tem­ber­gi­schen Kul­tus­mi­nis­te­rin ein.

Die knapp 54-jäh­ri­ge pro­mo­vier­te Ger­ma­nis­tin ist seit Mai 2016 Minis­te­rin für Kul­tus, Jugend und Sport und war zuvor elf Jah­re lang Bür­ger­meis­te­rin für Kul­tur, Bil­dung und Sport der Lan­des­haupt­stadt Stutt­gart. Ihr ist es ein wich­ti­ges Anlie­gen, den Schu­len im Land in den kom­men­den Jah­ren die nöti­ge Ruhe und Zeit zu geben, um die not­wen­di­gen Ziel­set­zun­gen zu errei­chen und die Ver­läss­lich­keit in das Schul­le­ben zu brin­gen, das eine Vor­aus­set­zung ist für ein gelin­gen­des Bil­dungs­we­sen.