Gutes Interesse bei „Werkrealschule lädt ein“

GWRS Aichhalden: eine Schule für die Region

An der WRS-Aichhalden. Foto: pm

Eltern mit ihren Kin­dern aus Aich­hal­den, Röten­berg, Flu­orn-Win­zeln, Wald­mös­sin­gen, See­dorf und Sul­gen nutz­ten den Tag der offe­nen Für an der Werk­re­al­schu­le. Dar­über berich­tet Schul­lei­ter Josef Rack:

Auch Bür­ger­meis­ter Micha­el Leh­rer war anwe­send und bekann­te sich unein­ge­schränkt zur Werk­re­al­schu­le.  Nach einer freund­li­chen Begrü­ßung durch die Fünft- und Sechst­kläss­ler bekräf­tig­te Bür­ger­meis­ter Micha­el Leh­rer den Schul­stand­ort Aich­hal­den, als ein Ange­bot für die benach­bar­ten Gemein­den. Er lob­te ins­be­son­ders die sehr guten Kon­tak­te zu Hand­werk und Indus­trie. Die Bil­dungs­part­ner­schaf­ten mit den meis­ten gro­ßen fir­men der Regi­on und mit dem Gewer­be­ver­ein Aich­hal­den-Röten­berg sucht ihres­glei­chen in der Regi­on. „Da sind wir mit unse­rer Schu­le auf einem sehr guten Weg“, so der Gemein­de­chef.

Beglei­tet von den Schü­lern der Klas­sen 5 und 6 gin­gen die anwe­sen­den Viert­kläss­ler auf Erkun­dungs­tour und hat­ten viel Spaß bei den Mit­mach­sta­tio­nen. So konn­ten alle erle­ben, mit wie viel Enga­ge­ment und Freu­de Leh­rer und Schü­ler bei der Sache sind. Bei Frank Otto konn­ten die Gäs­te ein Segel­flug­zeug bas­teln. In der Küche berei­te­ten Sibyl­le Becker und Ulri­ke Graf etwas Lecke­res zum Essen zu.

Dass der siche­re Umgang mit neu­en Medi­en beson­ders groß geschrie­ben wird, konn­te bei Gui­do Neu­deck beim Aus­pro­bie­ren der neu­en Ipads erfah­ren wer­den.

Einen Ein­blick in natur­wis­sen­schaft­li­che Phä­no­me­ne ver­schaff­te Phy­sik­leh­rer Sebas­ti­an Haag. Bei den Expe­ri­men­ten wur­den die Viert­kläss­ler von den Siebt­kläss­lern aus der Jugend forscht AG ange­lei­tet. Die­se wur­den erst vor kur­zem in Frei­burg für ihre sehr guten For­schun­gen aus­ge­zeich­net.

Begeis­tert waren die zukünf­ti­gen Fünft­kläss­ler auch von den Mög­lich­kei­ten im Spie­le­zim­mer und der zum Ver­wei­len ein­la­den­den Biblio­thek.

Schul­lei­ter Josef Rack stell­te unter­des­sen das Pro­fil der erfolg­rei­chen Werk­re­al­schu­le vor. Die Stär­kung der Schü­ler­per­sön­lich­keit wird über viel­fäl­ti­ge Ange­bo­te im Klas­sen­un­ter­richt, aber auch außßer­un­ter­richt­lich ange­strebt. Beson­de­re För­der­maß­nah­men in Deutsch und Mathe­ma­tik in den Klas­sen 5 und 6 wer­den vor­ran­gig ein­ge­rich­tet.

Bei Ver­an­stal­tun­gen wie „Werk­re­al­schu­le lädt ein“, dem Mal-Wett­be­werb der Raiff­ei­sen- und Volks­ban­ken, dem Lie­der­abend „Quer­beat“, sind die Schü­ler oft erfolg­reich auf ande­re Art. Die Ergeb­nis­se der Abschluss­prü­fun­gen sind immer so gut gewe­sen, dass der Anschluss ob als wei­te­re Schul- oder Berufs­aus­bil­dung immer gut gelingt.

Herz­stück der obe­ren Klas­sen ist die ver­tief­te Berufs­ori­en­tie­rung mit der IHK und der Hand­werks­kam­mer Kon­stanz mit den Pro­jek­ten Prof­Be­ruf an der Bil­dungs­aka­de­mie Rott­weil und SyPerb mit den Bil­dungs­part­nern Simon­grup­pe, Kern-Lie­bers, Her­zog, SW, Michel­fel­der, Hirsch­mann sowie der Stif­tung St. Fran­zis­kus und dem Bru­der­haus in Flu­orn-Win­zeln und dem Gewer­be­ver­ein Aich­hal­den-Röten­berg. 

Im Pro­jekt „Schaf­fe schaf­fe, Häus­le bau­en“ bau­en die Schü­ler der Klas­sen 8 und 9 in den nächs­ten drei Jah­ren ein Haus mit einer Boul­der­wand  pro­du­zie­ren die Innen­ein­rich­tung gemein­sam mit Hand­werks­be­trie­ben aus Aich­hal­den und Röten­berg sowie Unter­stüt­zung durch ein Archi­tek­ten- und Ver­mes­sungs­bü­ro aus Schiltach. „Dies“, so Rack, „ist ein­ma­lig in Baden-Würt­tem­berg“. Dafür ist die Schu­le auch aus­sichts­reich für den Würth-Bil­dungs­preis nomi­niert, der im Juli von Kul­tus­mi­nis­te­rin Susan­ne Eisen­mann ver­lie­hen wird.