7 C
Rottweil
Montag, 6. April 2020
Mehr

    Intensive Diskussion bei Regionalkonferenz

    DEISSLINGEN – Die nächste Landtagswahl in Baden-Württemberg wird die Wahl zum 17. Landtag von Baden-Württemberg sein. Hier möchte sich auch die Junge Union in Baden-Württemberg, als größte politische Jugendorganisation, einbringen. Aus diesem Anlass begrüßten die Kreisvorsitzenden Tobias Kellner (Tuttlingen) und Fabian Faas (Rottweil) die motivierten Mitglieder aus den Kreisen im Rahmen einer Regionalkonferenz zur Erarbeitung von Themenvorschlägen für das „JUnge Wahlprogramm“ der JU Baden-Württemberg.

    Um dabei möglichst viele Mitglieder aus beiden Kreisen erreichen zu können, wurde als Tagungsort das Hotel Hirt in Deisslingen gewählt. Nach einer kurzen Vorstellungsrunde wurden dann anschließend auch die ersten Themen in lockerer Atmosphäre diskutiert. Schwerpunkt der Diskussionen war nicht zuletzt die Bildungspolitik im Land.

    Die JUler waren sich einig: Wir sind stolz auf unser dreigliedriges Schulsystem, welches es zu stärken und erhalten gilt. Themen wie die freie Gestaltung der Ganztagesbetreuung durch die Schulen, die Wiedereinführung der verbindlichen Grundschulempfehlung und eine stärkere Kooperation zwischen Schulen und Vereinen wurden dabei sichtlich angeregt und intensiv diskutiert. Außerdem gingen die Jugendlichen auf die Themen Inneres und Digitalisierung ein und erarbeiteten auch hierzu Positionen. Zuletzt wurde die Stärkung und Akzeptanz des Ehrenamts, bspw. durch einen Ehrenamtspass, behandelt. Am Ende wurden die gesammelten Punkte zusammengefasst, sodass diese dem Landesvorstand präsentiert werden können.

    Neben der angeregten Diskussion ging es auch um das bessere Kennenlernen beider Vorstände, weshalb das abschließende Kegeln und gemeinsame Beisammensein natürlich nicht fehlen durfte. Die JUler waren sichtlich angetan, sodass es hier sicherlich eine Wiederholung geben wird. Dabei sind auch neue Mitglieder natürlich gerne willkommen.

    Außerdem möchten beide Vorstände aus gegebenem Anlass auf die aktuelle Aktion „#Einkaufshelden“ der Jungen Union Deutschland hinweisen: Die #Einkaufshelden sind eine Aktion der Jungen Union Deutschlands zum Schutze und zur Unterstützung von Risikogruppen vor dem Coronavirus. Hierbei geht es darum, dass junge und gesunde Menschen den Einkauf für Hilfesuchende übernehmen. So kann das Ansteckungsrisiko am Coronavirus begrenzt werden. Hilfesuchende sowie Unterstützer können sich gerne bei ihrer JU im Kreis oder alternativ unter www.die-einkaufshelfer.de informieren. Die JU freut sich über jeden Kontakt!

    - Anzeige -

    Newsletter

     

    Mehr auf NRWZ.de