Kinderfasnet in Villingendorf

VILLINGENDORF – Am Schmotzigen findet ab 14 Uhr in der Villingendorfer Turn- und Festhalle wieder die traditionelle Kinderfasnet statt, diesmal unter dem Motto „Hexenfest“. Erwartet werden zahlreiche kleine und große Hexen, Zauberer, Feen, freundliche Waldgeister und magisches Getier.

No-Mags und Muggel, also nicht-magische Besucher, sind ebenfalls willkommen. Auch wenn sich in 2017 vieles ändert, so bleibt in den Grundzügen doch alles beim Alten.
Das neue Team unter Federführung von Anja Gaiselmann und Carmen Friedrich-Hall wird durch Elferrätin Kathrin Sauerland unterstützt und hat viele neue Ideen eingebracht.

Zentraler Punkt wird die Halle sein. Die erste Änderung wird gleich beim Eintritt bemerkt werden, denn die Bestuhlung wurde von gewohnten Reihen in lockere Inseln geändert, ergänzt durch Stehtische. Die Kinderbar, die bisher in einer Umkleidekabine untergebracht war, wird in die Halle integriert. Die neue Kinderbar, gefertigt und gespendet von Zimmerei Andreas Nester, ist kindergerechter Höhe, in Holz ausgeführt und wird durch kleine Hocker ergänzt.

Das Programm, welches bisher auf der Bühne stattfindet, wurde in die Hallenmitte verlegt. Alle Sitzmöglichkeiten und Stehtische gruppieren sich um diesen zentralen Punkt.
Ziel ist es, vermehrt auch die Eltern mit einzubinden, denn Kinderfasnet soll nicht nur der Bespaßung der jüngsten Narrengeneration dienen, sondern auch Zeit und Raum für gemeinsame schöne Stunden von Kindern und Eltern bzw. Großeltern bieten.

Die Kinderfasnet in Villingendorf endet gegen 16:45 Uhr, damit um 17 Uhr pünktlich am Rathaus der Bauernaufstand durchgeführt werden kann.

 

-->

Mehr auf NRWZ.de