Die drei Erstplazierten beim Vorlesewettbewerb der Grund- und Werkrealschule Aichhalden (von links): Sarah Keller, Lucina Hils und Linus Kiesel. Foto: Schule

Beim Vor­le­se­wett­be­werb des Bör­sen­ver­eins des Deut­schen Buch­han­dels nahm die Klas­se 6 der GWRS Aich­hal­den auch die­ses Jahr wie­der teil. Dar­über berich­tet die Schu­le: 

In den Kate­go­ri­en Lese­tech­nik, Inter­pre­ta­ti­on und Text­aus­wahl konn­ten die Schü­ler jeweils fünf Punk­te erzie­len. In die End­aus­wahl schaff­ten es Sarah Kel­ler, Linus Kie­sel, Luci­na Hils, Nico Kus­ter­mann und Lau­ra Pfau. Die­se fünf Kan­di­da­tin­nen durf­ten sich dann den kri­ti­schen Ohren der Mit­schü­ler und der Jury stel­len, wobei sie eine Text­stel­le aus einem selbst gewähl­ten Buch, sowie einen Fremd­text vor­le­sen muss­ten.

Die Jury setz­te sich die­se Jahr aus den vor­jäh­ri­gen Vor­le­se­wett­be­werbs­ge­win­ne­rin­nen Manue­la Stöfer­le, Klas­se 8 und Timo Schee­rer, Klas­se 7 sowie Schul­lei­ter Josef Rack und der Deutsch­leh­re­rin Doro­thee Reb­holz zusam­men.

Als Sie­ge­rin einer knap­pen Ent­schei­dung ging Luci­na Hils her­vor, die sou­ve­rän auch den Fremd­text „Michel aus Lön­ne­ber­ga“ vor­le­sen konn­te und die­sen anspre­chend gestal­te­te.
„Luci­na wird die Aich­hal­der Schu­le nun im Kreis­ent­scheid ver­tre­ten, wobei wir ihr viel Glück und Ruhe beim Vor­le­sen wün­schen”, schreibt Rack.