LAUFFEN – Am Sams­tag, 13. April fin­det an der Zehnt­scheu­er in Lauf­fen die neun­te Lauf­fe­ner Most­pro­be statt. Der Freun­des­kreis NATUR:kultur lädt auch in die­sem Jahr dazu ein. Teil­neh­men kön­nen alle, die selbst her­ge­stell­ten Most gela­gert haben und die­sen von den Ver­an­stal­tungs­teil­neh­mern kri­tisch prü­fen las­sen wol­len.

Zuge­las­sen sind zur Most­pro­be neben sor­ten­rei­nen ver­go­re­nen Erzeug­nis­sen auch Mischun­gen und außer­ge­wöhn­li­che Krea­tio­nen. Wer an der Most­pro­be teil­neh­men möch­te, wird gebe­ten, drei Liter des eige­nen Mos­tes, am Bes­ten abge­füllt in grü­nen Fla­schen, spä­tes­tens am 13. April zwi­schen 16.30  und 17 Uhr zur Pro­be mit­zu­brin­gen. Meh­re­re Pro­ben des glei­chen Teil­neh­mers sind nicht zuge­las­sen. Das bes­te Erzeug­nis wird mit dem Wan­der­krug des Freun­des­krei­ses prä­miert. Die Teil­neh­mer, die gleich­zei­tig die Jury bil­den, prü­fen Klar­heit, Far­be und Geschmack. Son­der­punk­te erhält, wer sei­nen eige­nen Most erkennt. Die Freu­de am Most und eine gesel­li­ge Pro­ben­be­wer­tung ran­gie­ren vor dem Sie­ges­wil­len. Der Wett­be­werb selbst beginnt dann um 17.30 Uhr.

Eine Anmel­dung zur Most­pro­be ist unter Tele­fon 0175–2231046 oder email: thomas.zihsler@lrarw.de bis spä­tes­tens Sams­tag, 13. April 15 Uhr erwünscht. Die Anmel­de­ge­bühr beträgt neun Euro und beinhal­tet ein Ves­per. Wer sel­ber kei­nen Most her­stellt, sich aber für das The­ma inter­es­siert, kann auch bewer­ten.