Große Freude im Waisenhaus von Karel Jansen und seiner Frau in Indonesien: Einige Unternehmen der Transcoop – ein Zusammenschluss von Speditionsunternehmen – haben dem Leiter des Waisenhauses eine größere Spende überreicht. Scheerer Logistik aus Aichhalden beteiligte sich laut Pressemitteilung daran mit einer Summe von 1000 Euro.

In dem von Naturkatastrophen immer wieder heimgesuchten Inselstaat kümmert sich das Ehepaar bereits seit 16 Jahren um Kinder, die ihre Eltern verloren haben. Geld wird vor allem benötigt für Nahrung, Kleidung, Krankenversicherung, Gas, Strom, Schulgeld und den täglichen Betrieb des Waisenhauses. Zudem fehlt es an einer kleinen Küche und sanitären Einrichtungen für die insgesamt 91 Kinder, die momentan mit zwei Duschen und zwei WC’s auskommen müssen. Steigende Preise von Grundnahrungsmitteln machen ihnen das Leben zusätzlich schwer.

Das von Karel Jansen und seiner Frau ins Leben gerufene Waisenhaus lebt von Spenden, da es in Indonesien keine Zuschüsse vom Staat gibt. Daher hofft die Organisation auf weitere, dringend benötigte finanzielle Unterstützung, damit die Waisenkinder nicht weggeschickt werden müssen.