Waren angetan vom Konzept der Aichhalder Schule. Staatssekretär Volker Schebesta (3.v.l) und Thomas Schenk (li) daneben Josef Rack, Lisa Reinhardt und Sebastian Haag: Foto: pm

KÜNZELSAU/AICHHALDEN (pm) Um die Zukunft unse­rer Gesell­schaft nach­hal­tig posi­tiv zu gestal­ten, sind die Talen­te jedes Ein­zel­nen gefor­dert. Doch wie erkennt man die Talen­te jedes Ein­zel­nen? Wel­che Mög­lich­kei­ten gibt es die­se zu stär­ken? Wie wer­den Talen­te geför­dert und ihre Ent­wick­lung unter­stützt.

Mit die­sen und wei­te­ren Fra­gen setz­te sich das zehn­te Füh­rungs­kräf­te­sym­po­si­um unter dem Mot­to „Talen­te ent­de­cken! Talen­te för­dern!“ aus­ein­an­der. Das­rüber berich­tet der Schul­lei­ter der GWRS Aich­hal­den, Josef Rack:

Das Sym­po­si­um begann am Frei­tag mit der Fra­ge­stel­lung, wie Talen­te in Orga­ni­sa­tio­nen erkannt und an der rich­ti­gen Stel­le ein­ge­setzt wer­den kön­nen.

Dr. Bern­hard Rosen­ber­ger stell­te sei­nen Vor­trag unter das The­ma „Das Talent, Talen­te zu ent­de­cken“. Er führ­te die Schlüs­sel­über­ga­be im Talent­ma­nage­ment – Talen­te iden­ti­fi­zie­ren und aus­wäh­len, för­dern und ent­wi­ckeln sowie lang­fris­tig bin­den aus. Bei der Mosa­ik­kar­rie­re schil­der­te er den Weg vom Ehren­amt zur Fach­ar­beit- bzw. Füh­rungs­kar­rie­re. Über­tra­gen auf die Schu­le bedeu­tet dies den Schü­lern Ver­ant­wor­tung über­tra­gen um so die Talent­ent­wick­lung zu för­dern und Kräf­te frei­zu­set­zen. Durch das Mot­to „älte­re Schü­ler enga­gie­ren sich für die jün­ge­ren“ setzt die GWRS Aich­hal­den die­ses Prin­zip wir­kungs­voll um

Am Sams­tag gab es ver­schie­de­ne Work­shops. Die Teil­neh­mer der GWRS Aich­hal­den, Schul­lei­ter Josef Rack, sei­ne Stell­ver­tre­te­rin Lisa Rein­hardt und Sebas­ti­an Haag, Mit­glied des Schul­lei­tungs­team wähl­ten The­ma „Ler­nen im Wett­be­werb“. Hubert Romer, Vor­sit­zen­der des World Skills Ger­ma­ny erläu­ter­te wie im Hand­werk Talen­te gesich­tet wer­den und dann in Trai­ning­camps ziel­ge­rich­tet und erfolg­reich auf deut­sche, euro­päi­sche oder Welt-Meis­ter­schaf­ten vor­be­rei­tet wer­den.

Heu­te klein, mor­gen stark. Mit Bil­dung Talen­te und Per­sön­lich­keit för­dern“, unter die­ses The­ma stell­te Staats­se­kre­tär Vol­ker Sche­bes­ta sei­ne Aus­füh­run­gen. Im Anschluss kam es zu einer per­sön­li­chen Unter­re­dung der Aich­hal­der Lehr­kräf­te mit der Num­mer zwei im Bil­dungs­mi­nis­te­ri­um. Sche­bes­ta zeig­te sich sehr ange­tan von der ver­tief­ten Berufs­ori­en­tie­rung der Werk­re­al­schu­le Aich­hal­den. Ins­be­son­de­re das Pro­jekt „Haus­bau“, das in Zusam­men­ar­beit mit dem Gewer­be­ver­ein durch­ge­führt wird, stieß auf gro­ßes Inter­es­se – auch  beim obers­ten Minis­te­ri­ums­be­am­ten für Schu­le-Wirt­schaft, Tho­mas Schenk. Schenk zugleich Vor­sit­zen­der des Kom­pe­tenz­zen­trums Öko­no­mi­sche Bil­dung Baden-Würt­tem­berg will zum Richt­fest nach Aich­hal­den kom­men.

Staats­se­kre­tär Sche­bes­ta lob­te den Aich­hal­de­ner Rek­tor auch dafür, das The­ma Füh­rungs­nach­wuchs so erfolg­reich anzu­ge­hen.”