Schüler vom Technischen Gymnasium in Schramberg-Sulgen analysieren den Windmesstand und ermitteln die für den Betrieb einer Windkraftanlage wichtigen Daten an einem Modell.Foto: Berufliche Schulen Schramberg

Das Tech­ni­sche Gym­na­si­um mit dem Pro­fil Umwelt­tech­nik der Beruf­li­chen Schu­len Schram­berg führt im Anschluss an die Mitt­le­re Rei­fe in drei Jah­ren zur all­ge­mei­nen Hoch­schulreife (Abitur). Die­ser Abschluss berech­tigt zum Stu­di­um in allen Fächern und an allen Hoch­schu­len und Uni­ver­si­tä­ten in ganz Deutsch­land, heißt es in einer Mit­tei­lung der Schu­le:

Am Tech­ni­schen Gym­na­si­um in Schram­berg-Sul­gen sind noch Anmel­dun­gen mög­lich. Inter­es­sier­te Schü­ler und Eltern sind am Mon­tag, 9. Juli um 18 Uhr zu einer Infor­ma­ti­ons­ver­an­stal­tung in das Gebäu­de A auf dem Sul­gen, Witt­um­weg 13 herz­lich ein. Im Anschluss an die Infor­ma­ti­ons­ver­an­stal­tung kann die Schu­le bei einem Rund­gang besich­tigt wer­den. Eine Anmel­dung für das Pro­fil Umwelt­tech­nik ist über die Home­page der Schu­le oder direkt über das Online-Anmel­de­por­tal des Regie­rungs­prä­si­di­ums wei­ter­hin mög­lich.

Das Pro­fil­fach Umwelt­tech­nik umfasst die The­men­fel­der erneu­er­ba­re Ener­gi­en, Umwelt­schutz, Elek­tro­mo­bi­li­tät und Recy­cling sowie Gebäu­de­tech­nik. Die­ser stark auf­stre­ben­de Wirt­schafts­be­reich garan­tiert Inno­va­ti­on und Zukunfts­fä­hig­keit und bie­tet somit zahl­rei­che beruf­li­che Per­spek­ti­ven in den ver­schie­dens­ten Berei­chen. Das sechs-stün­di­ge Pro­fil­fach und die all­ge­mein­bil­den­den Fächer füh­ren vor­ran­gig zur Stu­dier­fä­hig­keit, bie­ten jedoch auch eine gute Start­po­si­ti­on in eine beruf­li­che Aus­bil­dung.