Über die einstmals trennende Grenze hinweg

Unionsfraktionschef Volker Kauder am 24. Juli auf dem Fohrenbühl

Lau­ter­bach (pm) – Schlem­men und spa­zie­ren auf dem Foh­ren­bühl: es ist dies ein Mar­ken­zei­chen, das die vier alle­samt hoch­wer­ti­gen Restau­rants auf der Hohe zwi­schen Lau­ter­bach und Horn­berg, an der frü­he­ren Gren­ze zwi­schen Baden und Würt­tem­berg ver­bin­det. Dies schreibt die CDU in einer Pres­se­mit­tei­lung.

Somit ist der Ort sehr bewusst und gezielt gewählt, wenn der Bun­des­tags­ab­ge­ord­ne­te Vol­ker Kau­der (CDU) im Rah­men sei­ner Som­mer­tour 2018 („Länd­li­cher Raum – Hei­mat mit Zukunft“) auf Ein­la­dung des CDU-Orts­ver­ban­des Lau­ter­bach am Diens­tag, 24. Juli um 13.45 den Höhen­gast­hof „Adler“ besucht und dort das Gespräch über die „grenz­über­schrei­ten­de Zusam­men­ar­beit“ führt.

Die CDU Lau­ter­bach lädt zum 1 ½ -stün­di­gen Ter­min mit dem Uni­ons­frak­ti­ons­vor­sit­zen­den auf den Foh­ren­bühl in den „Adler“ ein und freut sich auf vie­le Gäs­te – auch zum Gespräch über bun­des­po­li­ti­sche The­men, die in die­sen Tagen von beson­de­rem Inter­es­se sein dürf­ten.