Die Altenpflegeschülerinnen der Beruflichen Schulen Schramberg gestalteten einen unterhaltsamen Nachmittag im Seniorenzentrum Haus Raphael in Oberndorf. Die Leitung hatte Angelika Sprenger (sitzend, links) und begleitet wurde das Projekt von der Fachbereichsleiterin der Altenpflegeschule, Gabriele Siegl-Bialek (sitzend, rechts).Foto: Berufliche Schulen Schramberg

Am 3. Juni 2019 fei­er­ten die Alten­pfle­ge­schü­ler der Alten­pfle­ge­schu­le Schram­berg das Erwa­chen von Dorn­rös­chen mit einem Rosen­fest. Dar­über berich­tet die Schu­le in einer Pres­se­mit­tei­lung:

Zur Ein­stim­mung in das The­ma konn­ten die Bewoh­ner unter der Mär­chen­ku­lis­se, wel­che aus einem Rosen­bo­gen und einem Spinn­rad bestand, zur Erin­ne­rung ein Foto von sich machen las­sen. Der Raum und die Tische waren mit zahl­rei­chen Rosen deko­riert. Das Nach­mit­tags­pro­gramm begann mit Gedich­ten und Lie­dern über die Rose.

Es folg­te ein Sitz­tanz zum Lied „Rote Rosen“ von Fred­dy Breck, bei dem auch die Bewoh­ner mit­ma­chen konn­ten. In der Kaf­fee­pau­se reich­ten die Schü­ler Muf­fins mit selbst­ge­mach­ten Mar­zi­pan­rös­chen. Nach die­ser klei­nen Stär­kung begann der Haupt­teil des Pro­gramms mit der Auf­füh­rung und Erzäh­lung des Mär­chens „Dorn­rös­chen“. Mit selbst zusam­men­ge­stell­ten Kos­tü­men und Requi­si­ten wur­den die Bewoh­ner in die Mär­chen­welt ver­setzt. Nach hun­dert Jah­ren im tie­fen Schlaf erwach­te die Prin­zes­sin und das gan­ze König­reich durch den Kuss des Prin­zen.

Mit einer selbst­ge­mach­ten Rosen­bow­le stie­ßen die Bewoh­ner und die Schü­ler auf das glück­li­che Ende des Mär­chens an. Den Abschluss des Fes­tes bil­de­te das gemein­sa­me Sin­gen des Volks­lie­des „Hei­den­rös­lein“. Als alle am Fest Teil­neh­men­den noch­mals vor­ge­stellt wur­den, war lang­an­hal­ten­der Applaus der Bewoh­ner und Gäs­te Zeug­nis dafür, dass die­ses Fest bei allen einen tie­fen Ein­druck hin­ter­las­sen hat. Die Schü­ler bedank­ten sich noch bei allen Gäs­ten mit einer Rose.

Das Fest stand im Rah­men der Lern­in­hal­te „Unter­stüt­zung in der Lebens­ge­stal­tung“ unter der Lei­tung der Fach­leh­re­rin Ange­li­ka Spren­ger. Die Ziel­set­zung des Pro­jek­tes lag in der Pla­nung, Orga­ni­sa­ti­on und Durch­füh­rung eines Fes­tes.