Verein „Ackernative Solidarische Landwirtschaft“ gegründet

Der Vorstand des neu gegründeten Vereins (von links):: Schriftführerin Christina Romer (Eschbronn), erste Vorsitzende Elisabeth Wahl (Schramberg), erster stellvertretender. Vorsitzender Bernhard Lamprecht (Hardt), zweite stellvertretende Vorsitzende Lioba Klausmann (Hardt), Kassierin Sonja Rajsp (Lauterbach). Foto: pm

Am ver­gan­ge­nen Mitt­woch grün­de­ten 18 Enga­gier­te aus Hardt, Schram­berg, Ten­nen­bronn, Lau­ter­bach, Sulz­bach, Dun­nin­gen, Esch­bronn und Schiltach die „Acker­na­ti­ve Soli­da­ri­sche Land­wirt­schaft“. Die Initia­ti­ve kam von Bern­hard Lam­precht.

Ver­eins­mit­glie­der kön­nen auf Wunsch eine wöchent­li­che Kis­te mit Gemü­se vom Hard­ter Acker erwer­ben. Der Mit­glieds­bei­trag pro Jahr beträgt 30 Euro. Der Preis für die Kis­te wer­de immer am Anfang der Sai­son in einem Bie­ter­ver­fah­ren ermit­telt, so die Akti­ven.