8.2 C
Rottweil
Dienstag, 25. Februar 2020

Von A 81 bis Pensionen: Viele Fragen an die Politik

Der CDU-Abgeordnete Rombach diskutierte mit dem Jugendbeirat der IHK

REGION (pm) – Der Jugendbeirat der Industrie- und Handelskammer (IHK) Schwarzwald-Baar-Heuberg hat sich mit dem Landtagsabgeordneten Karl Rombach in der IHK in Villingen-Schwenningen über aktuelle Themen der Region ausgetauscht, wie die IHK berichtet.

Dabei diskutierte Karl Rombach mit dem elfköpfigen Jugendbeirat und IHK-Hauptgeschäftsführer Thomas Albiez die Themen Polizei und Sicherheit, Erhöhung der Neuverschuldung im Land, die geplante Geschwindigkeitsbeschränkung auf der A 81, Bürokratieabbau, die Belastungen des Landeshaushaltes durch Pensionen und Renten, den Lückenschluss der B 523 in Villingen-Schwenningen sowie den Ausbau des Öffentlichen Personennahverkehrs.

Auch zur aktuellen Landespolitik und zur Koalition der CDU mit Bündnis/90/Die Grünen und die Entscheidungsprozesse innerhalb der Koalition nahm Rombach ausführlich Stellung. Dabei bleibt er dem Jugendbeirat keine Antwort schuldig.

Zum Schluss bedankte sich Karl Rombach beim IHK Jugendbeirat für deren ehrenamtliches Engagement und betonte die Wichtigkeit für die Gesellschaft. Er lud den Jugendbeirat in den Landtag nach Stuttgart ein, um den jungen Menschen zu zeigen, wie die Politik im Parlament des Landes funktioniert.

 

Mehr auf NRWZ.de