An der Werkrealschule haben am Mittwoch die Abschlussprüfungen begonnen. Am nächsten Mittwoch geht es weiter. Foto: pm

REGION/AICHHALDEN (pm) – Am Mitt­woch began­nen auch an den Abschluss­prü­fun­gen der Werk­re­al­schu­len in Baden- Würt­tem­berg, begin­nend mit dem Fach Deutsch. dar+über berich­tet der Lei­ter der Werk­re­al­schu­le in Aich­hal­den, Josef Rack:

Die Auf­ga­ben­stel­lun­gen sind immer ein­ge­teilt in Text­ver­ständ­nis und Text­pro­duk­ti­on. Prü­fungs­the­ma der dies­jäh­ri­gen Klau­sur war „Hand­werk im Wan­del“, wel­ches von den Schü­le­rin­nen und Schü­ler der GWRS bear­bei­tet wur­de.

Die Schü­ler erhiel­ten Tex­te zum Beruf des Schorn­stein­fe­gers, des Fri­seurs und einen Text zu Gas­tro­no­mie­be­ru­fen. Neben Auf­ga­ben zum Text­ver­ständ­nis, wo die Schü­ler her­aus­zu­ar­bei­ten soll­ten, ob und war­um die­se Beru­fe im Trend lie­gen oder noch Zukunft haben, wur­de auch das Schrei­ben eines Vor­tra­ges zum Besuch einer Aus­bil­dungs­mes­se gefor­dert.

Bei der Text­pro­duk­ti­on soll­ten die Schü­ler dar­über schrei­ben, war­um die oben genann­ten Beru­fe wich­tig waren und auch heu­te noch wich­tig sind. Des Wei­te­ren muss­ten die Schü­ler mit Hil­fe der vor­lie­gen­den Tex­te Tipps zur Berufs­wahl geben und hier­bei das Sprich­wort: „Wenn du ein Leben lang glück­lich sein willst, lie­be dei­ne Arbeit“ mit­ein­be­zie­hen.

Über die­ses The­ma erfreu­ten sich die Schü­ler der GWRS Aich­hal­den, da sie sich bereits seit Klas­se 6 sehr inten­siv mit Berufs­ori­en­tie­rung Schu­le beschäf­ti­gen und somit viel Wis­sen zu die­sem The­ma gut mit­ein­brin­gen konn­ten.

Durch das Pro­jekt „Pro­Be­ruf“, das jedes Jahr von unse­rer Schu­le in Koope­ra­ti­on mit der Hand­werks­kam­mer ange­bo­ten wird,  kön­nen sich die Schü­ler der Klas­sen­stu­fe 8 beson­ders inten­siv mit Hand­werks­be­ru­fen beschäf­ti­gen. Die­ses erwor­be­ne Wis­sen stell­te sich in der Prü­fung sicher­lich als Vor­teil für die Bear­bei­tung der Prü­fungs­auf­ga­ben her­aus, da die Schü­ler ihre eige­nen Erfah­rungs­wer­te mit den vor­lie­gen­den Tex­ten ver­knüp­fen konn­ten.

Auch durch die ver­tief­te Berufs­ori­en­tie­rung unse­rer Schu­le in Zusam­men­ar­beit mit der IHK und durch das Pro­jekt SyPerb mit unse­ren Bil­dungs­part­nern Simon­grup­pe, Kern-Lie­bers, Her­zog, SW, Michel­fel­der, Hirsch­mann sowie der Stif­tung St. Fran­zis­kus,  dem Bru­der­haus in Flu­orn-Win­zeln und dem Gewer­be­ver­ein Aich­hal­den-Röten­berg, konn­ten die Schü­ler im Zuge ihrer Schul­lauf­bahn viel­fäl­ti­ge prak­ti­sche sowie theo­re­ti­sche Erfah­run­gen im Bereich Indus­trie, Hand­werk und sozia­le Beru­fe sam­meln, wel­che ihnen beim Schrei­ben des Vor­tra­ges und  Beant­wor­ten der Fra­ge „Beru­fe mit Zukunft?“ hilf­reich waren.