Wintersporttag: strahlende Gesichter trotz eisiger Kälte

Winterolympiade der Beruflichen Schulen Schramberg

Spass beim Eislaufen. Foto: pm

Eis­lau­fen, Ski­fah­ren und Schnee­wan­dern waren die Dis­zi­pli­nen der klei­nen Win­ter­olym­pia­de der Beruf­li­chen Schu­len Schram­berg. Dar­über berich­tet die Schu­le:

Statt schwit­zen im Klas­sen­zim­mer stand Sport und Bewe­gung in win­ter­li­cher Land­schaft auf dem Stun­den­plan. „Es ist toll, die strah­len­den Gesich­ter auf dem Eis zu sehen“ mein­te eine beglei­ten­de Leh­re­rin, die ihre Schü­ler beim Schlitt­schuh­lau­fen in der Eis­hal­le in Schwen­nin­gen beob­ach­te­te.

Ein­zel­ne Schü­ler beherrsch­ten die Fort­be­we­gung auf dem Eis in Voll­endung, ande­re stan­den teil­wei­se zum ers­ten Mal auf zwei Kufen, ver­such­ten ihr Glück und waren begeis­tert von die­sem Sport. Eine wei­te­re Schü­ler­grup­pe ent­schied sich für das Ski­fah­ren und war im Feld­berg­ge­biet unter­wegs. Auch hier waren die Lehr­kräf­te beein­druckt, welch ver­bor­ge­nes Talent im ein­zel­nen Schü­ler schlum­mert.

Wer sich nicht aufs Eis oder die Ski­pis­te ein­las­sen woll­te, wan­der­te vom Sul­gen auf das Hardt und wie­der zurück. Auch dies war für manch ein Schü­ler eine tol­le, neue Erfah­rung. Egal für wel­che Win­ter­sport­ak­ti­vi­tät sich ein Schü­ler ent­schie­den hat, hat­ten alle viel Spaß und erleb­ten eine tol­le Gemein­schaft.